Das Studium der Judaistik bietet einen fundierten Überblick über Geschichte, Religion, Ethik und Kultur des Judentums und vermittelt Hebräischkenntnisse zum Verständnis von antiken, mittelalterlichen und modernen Texten.

Studieninhalte

Judaistik ist die wissenschaftliche Erforschung des Judentums, das dabei in seiner Eigenständigkeit als kulturelle, religiöse und soziale Grösse wahrgenommen wird. Es werden die Vielfalt und der Reichtum der jüdischen Überlieferung von der biblischen und der rabbinischen Zeit bis zur Moderne vermittelt. Studierende beschäftigen sich mit der Kultur, Geschichte, Religion, Ethik, Literatur und Philosophie des Judentums sowie mit seinen Sprachen von der Antike bis zur Gegenwart. Sie interpretieren jüdische oder das Judentum betreffende Texte, befassen sich mit Selbst- und Fremdwahrnehmung von Juden und Jüdinnen im Laufe ihrer Geschichte oder setzen sich mit ihrer sozialen und wirtschaftlichen Lage auseinander. Sie werden in das jüdische Recht eingeführt oder untersuchen die gegenseitigen Einflüsse zwischen der jüdischen Bevölkerung und ihrer jeweiligen Umwelt.

Die Universitäre Hochschule Luzern (Vorgängerin der Universität Luzern) war die erste Hochschule in der Schweiz, die Judaistik 1971 als universitäres Fach eingeführt hat. Die Schwerpunkte von Forschung und Lehre am Institut für Jüdisch-Christliche Forschung (IJCF) bilden neben der grundlegenden Einführung in die hebräische Sprache sowie in die Kultur, Religion und Geschichte des Judentums folgende Themenbereiche:

  • Jüdische Ethik
  • Jüdisch-christlicher Dialog
  • Moderne jüdische Geschichte und Kulturgeschichte
  • Jüdische Philosophie
  • Jüdisches Recht – Halacha
  • Judentum und Islam

Am IJCF lehrt ausserdem jedes Jahr für ein Semester ein international renommierter Forscher / eine international renommierte Forscherin (Gastprofessur finanziert von der Daniel Gablinger Stiftung, Zürich). Dadurch kommen Studierende am IJCF mit der gesamten Vielfalt des Faches Judaistik in Berührung.

Zudem bietet das IJCF Studierenden durch Forschungsstipendien und Stiftungen die Möglichkeit, die modernhebräische Sprache und die israelische Kultur in Israel kennen zu lernen.

Lehrveranstaltungen

Die aktuellen Lehrveranstaltungen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis und im UniPortal

Aufbau

Umfang und Dauer

Das Bachelorstudium der Judaistik umfasst 180 Credits (Cr) gemäss European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS). Ein Credit entspricht einer durchschnittlichen Arbeitsleistung von 25 bis 30 Stunden. Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester (3 Jahre). Ein Teilzeitstudium ist möglich.

Studienmöglichkeiten

Judaistik kann an der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät entweder im Rahmen eines Fächerstudiengangs als Major (Hauptfach) oder Minor (Nebenfach) oder im Rahmen des integrierten Studiengangs Kulturwissenschaften studiert werden. Zudem besteht die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen in Judaistik als sogenannte freie Studienleistungen zu belegen. Darüber hinaus können judaistische Lehrveranstaltungen im Rahmen eines Studiums an der Theologischen Fakultät belegt werden.

Judaistik als Major im Fächerstudiengang

Fächerstudiengänge setzen sich aus einem Major (Hauptfach) und einem Minor (Nebenfach) zusammen. Im Rahmen eines Fächerstudiengangs kann Judaistik als Major oder Minor studiert werden. An der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät umfasst der Major auf Bachelorstufe in der Regel 105 Credits (Bachelorarbeit und Bachelorprüfungen eingerechnet).

Eine Übersicht über das Studium der Judaistik im Major bietet der Musterstudienplan.

Als Minor kann jedes an der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät angebotene Fach studiert werden, wenn es nicht bereits als Major belegt ist. Judaistik als Major kann zudem in Verbindung mit den Minorprogrammen der Rechtswissenschaftlichen und der Theologischen Fakultät studiert werden. Falls die Universität Luzern ein bestimmtes Minorfach nicht anbietet, kann dieses an einer anderen Universität belegt werden. Mit der Universität Zürich besteht hierzu ein Abkommen über Nebenfachstudien. Für Zulassung und Abschluss gelten die Bestimmungen der anbietenden Fakultät. Der Mindestumfang eines Minorstudienprogrammes beträgt auf Bachelorstufe 55 Credits. Wer sich für einen externen Minor anmelden möchte, wende sich bitte an die Studiendienste der Universität Luzern (studiendiensteremove-this.@remove-this.unilu.ch).

Folgende Minorfächer können mit dem Major Judaistik kombiniert werden: 

Judaistik als Minor im Fächerstudiengang

An der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät umfasst der Minor (Nebenfach) auf Bachelorstufe in der Regel 55 Credits (Bachelorprüfungen eingerechnet).
Eine Übersicht über das Studium der Judaistik im Minor bietet der Musterstudienplan

Judaistik als Major im integrierten Studiengang Kulturwissenschaften

Judaistik kann an der Universität Luzern auch im Rahmen des integrierten Studiengangs Kulturwissenschaften studiert werden. Integrierte Studiengänge sind eine Besonderheit der Universität Luzern: sie sind interdisziplinär ausgerichtet und orientieren sich an Themen, an deren Bearbeitung verschiedene Disziplinen mitwirken. Für Studierende, die im Rahmen des integrierten Studiengangs Kulturwissenschaften Geschichte studieren, gelten die Bestimmungen für den Studiengang Kulturwissenschaften.

Eine Übersicht über das Studium der Kulturwissenschaften mit Major Judaistik bietet der Musterstudienplan.

Judaistik im Rahmen der freien Studienleistungen

Alle Studierenden der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät haben die Möglichkeit, im Rahmen der sogenannten freien Studienleistungen Lehrveranstaltungen aus dem gesamten Angebot der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät zu belegen. Im Vorlesungsverzeichnis ist jeweils angegeben, wie eine bestimmte Lehrveranstaltung angerechnet werden kann.

Judaistik an der Theologischen Fakultät

An der Theologischen Fakultät der Universität Luzern gehören sowohl im Vollstudium Theologie als auch im Hauptfach-Nebenfach-Studium judaistische Lehrveranstaltungen zum festen Bestandteil des Studiums. Darüber hinaus ist es möglich, im Rahmen des Hauptfach-Nebenfach-Studiums Judaistik als Nebenfach zu wählen ( Studienberatung Theologische Fakultät).

Studienplanung und Studienverlauf

Eine Hilfe bei der Planung des Studiums geben Ihnen der Musterstudienplan Judaistik Major, der Musterstudienplan Judaistik Minor und der Musterstudienplan Kulturwissenschaften mit Major Judaistik. Das Bachelorstudium gliedert sich in eine Assessmentstufe und in ein Hauptstudium. Die Assessmentstufe führt in die methodischen und inhaltlichen Grundlagen ein. Alle Studierenden besuchen zudem eine Veranstaltung zu Recherche und Verwaltung wissenschaftlicher Literatur (Informationskompetenz), die Teil einer ordentlichen Lehrveranstaltung ist. Zum Abschluss der Assessmentstufe findet ein Orientierungsgespräch statt, in dem die Studieneignung und die weitere Studienplanung besprochen werden. Das darauffolgende Hauptstudium wird mit einer Bachelorarbeit und mit den Bachelorprüfungen abgeschlossen (s. unten unter „Reglemente, Merkblätter, Formulare, Abschlussverfahren“).

Studienabschluss

Wer im Rahmen eines Fächerstudiengangs Judaistik im Major studiert, erwirbt als Absolventin oder Absolvent den Studienabschluss „Bachelor of Arts in Judaistik“ unter Angabe des jeweiligen Minors.
Wer im Rahmen des integrierten Studiengangs Kulturwissenschaften als Major studiert, erwirbt als Absolventin oder Absolvent den Studienabschluss „Bachelor of Arts in Kulturwissenschaften mit Major Judaistik“.

Sprachen

Fester Bestandteil des Studiums der Judaistik ist die Ausbildung in Modernhebräisch. Nach dem Erwerb der Grundlagen steht die praktische Anwendung der erworbenen Sprachkenntnisse im Bereich der Israel Studies im Vordergrund. Vorkenntnisse des Modernhebräischen sind nicht erforderlich.

Für das Studium der Judaistik ist die Kenntnis weiterer moderner Fremdsprachen von Vorteil. An der Theologischen Fakultät können ausserdem Lehrveranstaltungen im biblischen Hebräisch und in weiteren für das Judentum relevanten Sprachen (u.a. Griechisch) belegt werden.

Mobilität

Im Rahmen eines Studiums besteht die Möglichkeit, einen Studienaufenthalt an einer anderen Universität des In- oder Auslands zu absolvieren. Wichtige Informationen zu den Austauschprogrammen und den Anmeldefristen befinden sich auf der Webseite zur Mobilität.

Die Otto Herz-Studienstiftung des IJCF fördert das Studium in Israel. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des IJCF unter "Stiftungen". 

Mobilitätsberatung

Wer sich für einen Studienaufenthalt an einer anderen Universität interessiert oder anmelden möchte, nehme bitte Kontakt mit der Mobilitätsberatung des jeweiligen Studiengangs auf. Die Ansprechperson für Judaistik ist:

Mag. Martin Steiner, BA

T +41 41 229 52 87
martin.steiner@unilu.ch

 

Berufsperspektiven und weiterführendes Studium

Berufsperspektiven

Ein Abschluss im Fach Judaistik qualifiziert für eine Vielzahl beruflicher Tätigkeiten. Judaistinnen und Judaisten sind häufig in öffentlichen und privaten Institutionen im Bereich Kultur tätig, etwa in der Erwachsenenbildung und Journalistik, in Verlagen, Bibliotheken, Archiven, Museen oder bei Medien. Ein Interview mit Judaistik Alumnus Denis Maier sowie weitere Beispiele beruflicher Werdegänge von Kultur- und Sozialwissenschaftler/-innen finden sich unter KSF-Alumni im Portrait.


Weiterführendes Studium

In der Schweiz gilt nach wie vor der Master als der Regelabschluss eines Universitätsstudiums. Mit einem Bachelor of Arts in Judaistik stehen Ihnen folgende Masterstudienprogramme der Universität Luzern offen:

  • Judaistik
  • Kulturwissenschaften
  • Masterstudium in anderen Studienrichtungen der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät nach Prüfung des Einzelfalls

Übertritt vom Bachelor- ins Masterstudium

Für Bachelorabsolventinnen und -absolventen der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät gilt für den Übertritt ins Masterstudium bzw. die Exmatrikulation folgende Regelung: Nach Erhalt des Bachelordiploms werden die Studierenden aufgefordert, sich für einen Masterstudiengang an der Fakultät zu entscheiden oder sich zu exmatrikulieren. Die Meldung zum Masterstudium erfolgt per E-Mail direkt an die Studiendienste, die Exmatrikulation ist über das UniPortal vorzunehmen.

Anmeldung und Zulassung

Anmeldung

Das Studium der Judaistik kann an der Universität Luzern sowohl im Herbstsemester wie auch im Frühjahrssemester aufgenommen werden.

Anmeldetermin für das Herbstsemester: 30. April

Anmeldetermin für das Frühjahrssemester: 30. November

Eine Anmeldung zum Studium nach den offiziellen Anmeldeterminen ist möglich, für das Frühjahrssemester bis zum 31. Januar, für das Herbstsemester bis zum 31. August. In diesen Fällen wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben. Weitere Informationen finden Sie auf der Website zur Anmeldung und Zulassung

Die Anmeldung erfolgt online über das UniPortal. Dort werden Sie Schritt für Schritt durch die Anmeldung geführt. Nach der Anmeldung wird die Zulassung aufgrund der entsprechenden Unterlagen geprüft.

Zulassung

Für die Zulassung zum Bachelorstudium gelten die Zulassungsrichtlinien der Universität Luzern. Genaue Angaben finden Sie unter Anmeldung und Zulassung.

Reglemente, Merkblätter, Formulare, Abschlussverfahren

Musterstudienpläne, Studien- und Prüfungsordnung, Wegleitung

Die Musterstudienpläne (Judaistik MajorJudaistik Minor, Kulturwissenschaften mit Major Judaistik) sind inhaltliche Studienempfehlungen auf der Grundlage der Studien- und Prüfungsordnung vom 26. Januar 2011 mit Revision vom 25. April 2012  und der dazugehörenden Wegleitung.

Orientierungsgespräch, Social Credits, Anrechnung von Studienleistungen

Weitere Dokumente, die Sie während Ihres Studiums brauchen: 

Bachelorabschlussverfahren (Bachelorarbeit und Bachelorprüfungen)

Das Bachelorstudium wird mit einer Bachelorarbeit und den Bachelorprüfungen abgeschlossen. Die Wegleitung zum Bachelorverfahren sowie die Anmeldeunterlagen enthalten die wichtigsten Informationen zu diesem Abschlussverfahren. Bitte denken Sie daran, sich frühzeitig mit möglichen Prüferinnen und Prüfern bzw. Gutachterinnen und Gutachtern  in Verbindung zu setzen (ca. drei Monate vor dem Anmeldetermin). Die Prüfungsdaten geben Ihnen Auskunft über den zeitlichen Ablauf des Abschlussverfahrens. 

Sämtliche Reglemente, Merkblätter und Formulare

Sämtliche (auch ältere) Reglemente der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, die Wegleitungen zu den Studiengängen und zum Abschlussverfahren sowie Merkblätter und Formulare finden Sie auf der Reglemente-Seite der Fakultät.

Kontakt und Auskunft

Studienberatung

Studienberatung des IJCF

Die Studienberatung des IJCF gibt Studieninteressierten wie auch Studierenden Auskunft über alle Fragen, die das Studium der Judaistik angehen.

Mag. Martin Steiner, BA

Raum 3.B40
T +41 41 229 52 87

martin.steiner@unilu.ch

Studienberatung der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät 

Die allgemeine Studienberatung der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät unterstützt Studieninteressierte bei der Studienwahl und berät Studierende bei allgemeinen Fragen rund um das Studium und die Studienplanung (unter anderem Mobilität, Militärdienst, Social Credit Points, Zulassungsfragen). 

Michaela Rohrer lic. phil.

Raum 3.A39
T +41 41 229 55 15

Rahel Lörtscher lic. phil.

Raum 3.A39
T+41 41 229 55 13

studienberatung-ksfremove-this.@remove-this.unilu.ch 

Allgemeine Kontaktangaben des IJCF

Universität Luzern
Institut für Jüdisch-Christliche Forschung (IJCF)
Frohburgstrasse 3, Raum 3.B36
Postfach 4466
6002 Luzern

T +41 41 229 52 17
ijcfremove-this.@remove-this.unilu.ch

Website des IJCF

Auf der Website des IJCF finden Sie Informationen zu den Mitarbeitenden, den Forschungsschwerpunkten und den Aktivitäten des Instituts.

www.unilu.ch/ijcf