Der Masterstudiengang „Weltgesellschaft und Weltpolitik“ vermittelt umfassende und fundierte Kenntnisse über Formen globaler Vergesellschaftung und ihre politische und rechtliche Gestaltung. Er ist multidisziplinär ausgerichtet und kombiniert die Analyse von Globalisierungsprozessen aus der Sichtweise der Ethnologie, Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft, Rechtwissenschaft und Soziologie.

Studieninhalte

Das integrierte Master-Studienprogramm „Weltgesellschaft und Weltpolitik“ setzt sich zusammen aus dem Modul «Weltgesellschaft und Weltpolitik» und dem «Forschung-Praxis-Methoden»-Modul. Studierende wählen zudem eigenständig zwei Schwerpunktfächer als Vertiefung.

 

Das Modul Weltgesellschaft und Weltpolitik

Das Modul «Weltgesellschaft und Weltpolitik» setzt sich aus zwei thematischen Bereichen zusammen. Im Bereich «Weltgesellschaft» erlaubt das kombinierte Lehrangebot der Fächer Ethnologie, Soziologie und Geschichte, die historische Besonderheit der heutigen Weltgesellschaft herauszuarbeiten. Diese Besonderheit zeigt sich beispielsweise in der Entwicklung globaler Funktionssysteme (wie Ökonomie, Wissenschaft, Religion und Recht), grenzüberschreitender Vernetzung, transnationaler Kommunikation und Mobilität. Neben den integrativen Tendenzen werden auch die kulturellen regionalen Besonderheiten und die Konfliktlinien der Weltgesellschaft sowie die unterschiedlichen Formen ihrer sozialen, politischen und rechtlichen Bearbeitung behandelt.

Der Themenbereich «Weltpolitik» setzt sich aus Lehrveranstaltungen aus den Fächern Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft zusammen und konzentriert sich auf die Formen grenzüberschreitender Verregelung und ihre demokratische Legitimität, auf Märkte und ihre politische Steuerung, sowie auf Fragen der Migration und Staatsbürgerschaft. Der Schwerpunkt liegt auf den globalen (u.a. UNO, WTO, IWF…) und regionalen (u.a. EU, NAFTA, ASEAN…) Strukturen des Regierens jenseits des Staates, auf der Analyse der daran beteiligten staatlichen und nichtstaatlichen Akteure sowie auf den Inhalten der daraus resultierenden Regierungsleistungen. Das schliesst juristische Aspekte zunehmender internationaler Verrechtlichung und die ökonomische Analyse entgrenzter Handels- und Finanzströme mit ein

Das empirische Modul «Forschung Praxis-Methoden»

Studierende lernen im Verlauf des Studiums, eigenständige Forschungsfragen zu entwickeln und zu bearbeiten und praktische Problemstellungen zu lösen. Auf der Vermittlung methodischer Grundlagen aufbauend, bietet das Modul «Forschungs-Praxis-Methoden» zusätzliche Spezialisierungsmöglichkeiten. Zur Wahl stehen ein breites Angebot von Lehrveranstaltungen zu quantitativen und qualitativen Methoden der Sozialwissenschaften, oder ein mindestens achtwöchiges, selbst organisiertes Praktikum. Ein Praktikum kann in Forschungsprojekten, in Verbänden und Parteien, in öffentlichen (internationalen) Organisationen, in der Wirtschaft oder in Non-Profit-Organisationen (zum Beispiel NGOs) auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene absolviert werden. Das Praktikum und die dazugehörige Auswertung bieten besondere Möglichkeiten der Verzahnung von Studium und beruflichen Perspektiven.

Schwerpunktfächer

Neben dem breiten multidisziplinären Lehrangebot aus dem Modul «Weltgesellschaft und Weltpolitik» wählen Studierende bei Antritt ihres Studiums aus fünf beteiligten Disziplinen (Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Soziologie, Ethnologie und Geschichte) zwei Schwerpunktfächer, um sich während ihres Studiums zu spezialisieren. In einem dieser zwei Schwerpunktfächer wird die Masterarbeit verfasst, im anderen eine mündliche Masterabschlussprüfung absolviert. Auf Wunsch kann das Schwerpunktfach, in welchem die Masterarbeit verfasst wurde auf dem Abschlussdiplom angegeben werden.

Lehrveranstaltungen

Die aktuellen Lehrveranstaltungen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis, im UniPortal oder im kommentierten Vorlesungsverzeichnis. Im Archiv können zudem die KVV der vorangegangenen Semester eingesehen und heruntergeladen werden.

Aufbau

Beim Masterstudiengang in Weltgesellschaft und Weltpolitik handelt es sich um einen multidisziplinären und integrierten Studiengang. Es können deshalb keine zusätzlichen Nebenfächer belegt werden.

Der Masterstudiengang umfasst insgesamt 120 Credits gemäss ECTS und die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. Der Studiengang kann auch als Teilzeitstudium mit entsprechend längerer Dauer absolviert werden.

Die 120 Credits verteilen sich folgendermassen auf die einzelnen Module:

In den einzelnen Modulen sind folgende Leistungen zu erbringen:

  • Weltgesellschaft und Weltpolitik: 2 Vorlesungen (2+2 CP), 2 Masterseminare (4+4 CP), 2 Masterseminararbeiten (6+6 CP), Forschungskolloquium (2 CP) und weitere Studienleistungen (16 CP)
  • Forschung-Praxis-Methoden: Methodenseminar (4 CP), methodische Forschungsarbeit (6 CP) und entweder ein Praktikum à mindestens 8 Wochen Vollzeit (10 CP) und/oder weitere methodische Veranstaltungen
  • Freie Studienleistungen und Social Credits: Freie Studienleistungen aus dem Masterlehrangebot der KSF und Sozialkompetenz-Punkte (14 CP)
  • Abschluss: Masterarbeit (30 CP) und mündliche Masterprüfung (10 CP)

Bitte beachten Sie, dass für Studierende verschiedener Schwerpunktfächer unterschiedliche Musterstudienpläne als Orientierungshilfe dienen:

Studienabschluss

Die Absolventinnen und Absolventen erwerben die Qualifikation eines „Master of Arts in Weltgesellschaft und Weltpolitik“ („Master of Arts in World Society and Global Governance“). Auf Wunsch kann zudem auf dem Abschlussdiplom das Schwerpunktfach, in welchem die Masterarbeit geschrieben wurde, angegeben werden.

Sprachen

Das Lehrangebot des Masterstudiengangs umfasst sowohl Lehrveranstaltungen in deutscher wie auch in englischer Sprache. Durch die grosse Wahlfreiheit ist es grundsätzlich möglich, den ganzen Masterstudiengang nur in Deutsch oder nur in Englisch zu absolvieren. Seminararbeiten können unabhängig von der Sprache der Lehrveranstaltung normalerweise wahlweise in Deutsch oder Englisch verfasst werden.

Da die meiste Literatur bei diesem international ausgerichteten Studium in englischer Sprache vorliegt, sind zumindest passive Englischkenntnisse aber unbedingt zu empfehlen.

Gleichzeitig gibt die Zulassungsrichtlinie der Universität vor, dass ausländische Studierende über genügende Deutschkenntnisse (C1) verfügen müssen, um zu einem Studium an der Universität Luzern zugelassen werden zu können.

Praktika

Der Masterstudiengang erlaubt die Anrechnung von Praktika (vgl. Forschung-Praxis-Methoden Modul, Variante 1). Ein absolviertes Praktikum von mindestens 8 Wochen Dauer (Vollzeitäquivalent) kann dem Masterstudium mit 10 Credits angerechnet werden.

Praktika können sowohl im In- wie im Ausland absolviert werden und sind eine gute Möglichkeit bereits während dem Studium erste Berufserfahrung zu sammeln. Dies kann unter anderem auch den direkten Berufseinstig nach erfolgreich beendetem Masterstudium erleichtern.

Über einmalige bzw. aktuelle Angebote werden die Studierenden per E-Mail informiert. 

Mobilität

Internationale oder nationale Mobilität während dem Masterstudium ist eine spannende Möglichkeit, den eigenen Horizont zu erweitern, Erfahrungen an anderen Universitäten zu sammeln aber auch um neue Länder und Leute kennen zu lernen. Deshalb wird die Studierendenmobilität auch im Masterstudiengang Weltgesellschaft und Weltpolitik aktiv gefördert und unterstützt. Besonders geeignet für einen Auslandaufenthalt ist dabei das zweite Mastersemester.

Die Universität Luzern bietet diverse Möglichkeiten ein Mobilitätssemester zu absolvieren. Neben der Möglichkeit ein Semester an einer anderen Schweizer Universität (CH Unimobil) zu studieren, bieten sich auch diverse Möglichkeit ein Semester in Europa oder auf anderen Kontinenten zu verbringen (ERASMUS und Partnership Pogramme).

Weitere Informationen zu den angebotenen Austauschprogrammen sowie wichtige Informationen zu Anmeldeterminen etc. finden Sie auf der Mobilitätseite der Universität Luzern und in unserem Merkblatt zur Mobilität.

Berufsperspektiven

Aufgrund des interdisziplinären Zuschnitts des Studiengangs Weltgesellschaft und Weltpolitik sind die erworbenen Kompetenzen in vielen Bereichen einsetzbar und eröffnen ein breites Spektrum von möglichen beruflichen Karrieren.

AbsolventInnen qualifizieren sich für obere Kaderpositionen sowie für eine akademische Laufbahn, die auch Anschlüsse an das Promotionsstudium einschlägiger Disziplinen eröffnet (z.B. Soziologie, Politikwissenschaft, Kultur- und Sozialanthropologie).

Gleichzeitig können individuelle Schwerpunktsetzungen verfolgt werden, die für die persönliche und fachliche Entwicklung wesentlich sind. Nachfolgend sind beispielhaft einige mögliche Berufsfelder angedeutet:

Forscherin/Forscher

Probleme theoretisch reflektieren, Forschungsfragen formulieren, Lösungswege antizipieren, (empirische) Daten sammeln, aufbereiten, analysieren, redigieren, Ergebnisse präsentieren.

Potenzielle Arbeitgeber: Universitäten, Think Tanks von Wirtschaft und Politik

Beraterin/Berater, Analystin/Analyst

In Stabsfunktionen Positionspapiere zu politischen oder rechtlichen Themen mit Bewusstseinfür historische Abhängigkeiten und politische Konfliktlinien verfassen.

Potenzielle Arbeitgeber: Öffentliche Verwaltung, Grossfirmen, NGOs, Verbände

Communications Officer, PR

Für Organisationen mit multikulturellem Umfeld (intern sowie extern) rasch und fundiert kommunizieren.

Potenzielle Arbeitgeber: Internationale Organisationen, NGOs, multinationale Unternehmen

Projektmanagerin/Projektmanager, wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Projekte für NGOs, Universitäten, Unternehmen und andere Organisationen planen, leiten, koordinieren und abschliessen.

Potenzielle Arbeitgeber: Unternehmen, öffentliche Verwaltung, internationale Organisationen

Publizistin/Publizist

Schriftliche und mündliche Stellungnahmen zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in Radio, Fernsehen und Printmedien.

Potenzielle Arbeitgeber: Rundfunk und Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften

Anmeldung und Zulassung

Für das Masterstudienprogramm Weltpolitik und Weltgesellschaft müssen folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sein:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (i. d. R. Bachelor),
  • mindestens 60 CP aus den Studienrichtungen: Kultur- und Sozialanthropologie (oder Ethnologie), Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Soziologie, oder Geschichte.

Desweitern gelten die allgemeinen Zulassungsrichtlinien der Universität Luzern.

Die Anmeldung zum Masterstudium erfolgt über das UniPortal.

Anmeldefrist ist jeweils der 30. April für das Herbstsemester und der 30. November für das Frühjahrssemester. Verspätete Anmeldungen sind gegen Bezahlung einer zusätzlichen Bearbeitungsgebühr möglich (vgl. Anmeldung und Zulassung).

Bitte beachten Sie, dass je nach gewählten Schwerpunktfächern und Vorbildung unterschiedliche Zulassungsauflagen vergeben werden können. Bei Fragen zur Zulassung wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung des Studiengangs: samuel.huberremove-this.@remove-this.unilu.ch

Reglemente, Merkblätter, Formulare, Abschlussverfahren

Musterstudienpläne, Studien- und Prüfungsordnung, Wegleitung

Die Musterstudienpläne sind die inhaltliche Studienempfehlungen auf der Grundlage der Studien- und Prüfungsordnung (StuPo) 2016 und der dazugehörenden Wegleitung. Studierende mit Schwerpunktfach Rechtswissenschaft beachten bitte auch die Wegleitung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.


Praktikum/Forschungsarbeit

Das Merkblatt zum Praktikum und zur Forschungsarbeit gibt Ihnen wertvolle Hinweise bezüglich Praktikum und der dazugehörigen Forschungsarbeit.

Social Credits und Anrechnung von Studienleistungen

Weitere Dokumente, die Sie während Ihres Studiums brauchen: 

Masterabschlussverfahren (Masterarbeit und Masterprüfungen)

Das Masterstudium wird mit einer Masterarbeit und den Masterprüfungen abgeschlossen. Die Wegleitung zum Masterverfahren sowie die Anmeldeunterlagen enthalten die wichtigsten Informationen. Bitte denken Sie daran, sich frühzeitig mit möglichen Prüferinnen und Prüfern bzw. Gutachterinnen und Gutachtern  in Verbindung zu setzen (ca. fünf Monate vor dem Anmeldetermin). Die Prüfungsdaten geben Ihnen Auskunft über den zeitlichen Ablauf des Abschlussverfahrens.

Bitte beachten Sie ausserdem, dass zusätzlich und abhängig von den gewählten Schwerpunktfächern Vorgaben für die Betreuung von Masterarbeiten erfüllt werden müssen.

Im Merkblatt zum Masterverfahren im MA Weltgesellschaft und Weltpolitik finden sie weitere nützliche Hinweise wann und wie das Masterabschlussverfahren geplant werden sollte.

Sämtliche Reglemente, Merkblätter und Formulare

Sämtliche (auch ältere) Reglemente der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, die Wegleitungen zu den Studiengängen und zum Abschlussverfahren sowie Merkblätter und Formulare finden Sie auf der Reglemente-Seite der Fakultät.

Kontakt und Auskunft

Häufige Fragen

Sie studieren bereits Weltgesellschaft & Weltpolitik und haben Fragen zu Ihrem Studiengang?

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Studienberatung

Studienberatung MA Weltgesellschaft und Weltpolitik

Die Studienberatung des MA in Weltgesellschaft und Weltpolitik gibt Studieninteressierten wie auch Studierenden Auskunft über alle Fragen, die das Studium des MA in Weltgesellschaft und Weltpolitik angehen.

Samuel Huber (BA), Fachstudienberater
Universität Luzern
Frohburgstr. 3 / Raum 3.B10
Postfach 4466
(Präsenzzeit: Fr.)
T+41 41 229 55 95
samuel.huberremove-this.@remove-this.unilu.ch

Studienberatung der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät 

Die allgemeine Studienberatung der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät unterstützt Studieninteressierte bei der Studienwahl und berät Studierende bei allgemeinen Fragen rund um das Studium und die Studienplanung (unter anderem Mobilität, Militärdienst, Social Credits, Zulassungsfragen). 

Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Büro 3.A39
Michaela Rohrer
T +41 41 229 55 15
Rahel Lörtscher 
T +41 41 229 55 13
studienberatung-ksfremove-this.@remove-this.unilu.ch

Website zum MA Weltgesellschaft und Weltpolitik

Auf den Webseiten der beteiligten Fächer/Seminare finden Sie Informationen zu deren Mitarbeitenden, den Forschungsschwerpunkten und den Aktivitäten.

Auf der Facebookseite des MA Weltgesellschaft und Weltpolitik finden Sie weitere Informationen zu Events, News und Stellenangebote.