Der Studiengang CAS Forensics II (Kernstrafrecht) – eine Weiterentwicklung des bekannten Studiengang MAS Forensics – startet erstmals im Herbst 2018. Dieser neu lancierte CAS richtet sich an die Allgemeinpraktikerinnen und Allgemeinpraktiker und fokussiert auf Verfahren zu den praktisch wichtigsten kernstrafrechtlichen Delikten wie Leib und Leben, Eigentum, Vermögen, Freiheit sowie sexuelle Integrität. Inhaltlich werden materiell-rechtliche und prozess-rechtliche Probleme zugleich trainiert, wobei dem Anwenden der vermittelten Inhalte künftig noch grösseres Gewicht beigemessen wird. In der Regel setzt der CAS Forensics II den Besuch des CAS Forensics I voraus.

Wir sind überzeugt, mit diesem schlankeren und gezielt auf die Bedürfnisse der Allgemeinpraktikerin/des Allgemeinpraktikers ausgerichteten Kurs eine Aus- und Weiterbildungsmöglichkeit zu schaffen, die auf Interesse stösst. Weiterführende Informationen entnehmen Sie dem Flyer zum CAS Forensics II.

Flyer CAS Forensics II

Aufbau | Inhalte

Aufbau

Der gesamte CAS Forensics II besteht aus einer zweitägigen Einführungsveranstaltung und vier Modulen. Die Studienzeit des Zertifikatsstudiengangs beträgt in der Regel maximal 7 Monate. Die Module werden jeweils an einem Donnerstag, Freitag und Samstag durchgeführt. Total umfasst der Lehrgang 22 Unterrichtstage und schliesst mit einer schriftlichen Prüfung.

Inhalte

Der Zertifikatsstudiengang CAS Forensics II besteht aus den vier Modulen Gewaltdelikte, allgemeine Vermögensdelikte, Sexualdelikte und Delikte gegen die Freiheit. Auf der Grundlage einer dogmatischen Vertiefung werden konkrete Fall- und Problemkonstellationen gelöst. Dabei wird der rechtsstaatliche Umgang mit praktischen und teils komplexen Fragestellungen besprochen und geübt.
Die Einführungsveranstaltung widmet sich nebst Fragen zum Allgemeinen Teil des Strafgesetzbuchs dem Rollenverständnis in der Strafverfolgung.

Unterrichtsform | Zielpublikum | Zertifikat

Unterrichtsform

Dem direkten Austausch zwischen den Dozierenden und Teilnehmenden wird grosses Gewicht beigemessen. Der Unterricht, der sich an den konkreten Bedürfnissen der Strafverfolgerinnen und Strafverfolger orientiert, wird in Referaten, kleineren Übungen, Kolloquien, Besichtigungen vor Ort und Gruppenarbeiten abgehalten. Der Unterricht erfolgt in Deutsch.

Zielpublikum

Der Zertifikatsstudiengang CAS Forensics II richtet sich an Personen mit aktueller oder künftiger Tätigkeit im Bereich der Strafverfolgung und der Strafuntersuchung, die in ihrer Laufbahn eine vertiefte fachliche Qualifikation anstreben.
Zugelassen werden Interessentinnen und Interessenten, die den CAS Forensics I oder eine vergleichbare Ausbildung erfolgreich absolviert und einen juristischen Masterabschluss einer Universität oder eine vergleichbare Qualifikation (Aufnahme sur dossier) mitbringen. Es werden maximal ca. 25 Studierende zugelassen.

Zertifikat

Für das erfolgreiche Absolvieren des Studienganges erhalten die Teilnehmenden das mit 12 ECTS-Kreditpunkten bewertete «Certificate of Advanced Studies (CAS) in Forensics II der Universität Luzern». Das Diplom wird im Namen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern und des Vereins Competence Center Forensik und Wirtschaftskriminalistik (CCFW) ausgestellt.

Verantwortung

Prof. Dr. Felix Bommer

Studienleitung Wissenschaft; Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Internationales Strafrecht 
T +41 41 229 53 10 • Raum 4.B25 / 4.B22 • felix.bommerremove-this.@remove-this.unilu.ch

Mehr Infos (Professur Bommer)

lic. iur. Christoph Ill

Studienleitung Praxis; Leitender Staatsanwalt, St. Gallen

Kursleiter und Dozierende

Kursleiter und Dozierende sind ausgewiesene Fachleute aus Praxis und Wissenschaft. Die Dozierenden aus der Praxis leben in ihrem Arbeitsalltag das, was sie unterrichten, und die Dozierenden der Universitäten haben profunde Kenntnisse der Strafverfolgungsrealität. In Kombination garantieren die Dozierenden und Kursleiter, dass die unterrichtete Materie sowohl wissenschaftlich durchdrungen wird wie auch von hoher praktischer Relevanz ist.

Anmeldung | Daten | Kosten

Daten 2018 / 2019

Einführung: 24./25. August 2018
Kurs Gewalt: 6./7./8. September 2018 und 21./22. September 2018
Kurs Vermögensdelikte: 25./26./27. Oktober 2018 und 15./16./17. November 2018
Kurs Sexualdelikte: 7./8. Dezember 2018 und 10./11./12. Januar 2019
Kurs Freiheitsdelikte:

18./19. Januar 2019 und 1./2. Februar 2019

Prüfung:22. Februar 2019 (9.30-11.30 Uhr)

Kosten

Die Kosten für den gesamten Studiengang betragen CHF 9‘500.– (Kursgeld CHF 8‘800. –, Anmeldegebühr CHF 100.­–, Prüfungsgebühr CHF 600.­­–). Darin inbegriffen sind die Kursunterlagen (ohne Fachbücher), der Zugang zur Lernplattform OLAT sowie das Zertifikat.

Nicht inbegriffen sind Anreise, Verpflegung und Unterkunft.

 

 

Masterarbeiten MAS Forensics

MAS Forensics 5

(Studiengang durchgeführt an der Universität Luzern - Staatsanwaltsakademie)

www.unilu.ch/weiterbildung/rf/mas-forensics/masterarbeiten-mas-forensics-5/

MAS Forensics 4

(Studiengang durchgeführt an der Hochschule Luzern - Wirtschaft)

www.unilu.ch/weiterbildung/rf/mas-forensics/masterarbeiten-mas-forensics-4/

MAS Forensics 3

(Studiengang durchgeführt an der Hochschule Luzern - Wirtschaft)

www.unilu.ch/weiterbildung/rf/mas-forensics/masterarbeiten-mas-forensics-3/

MAS Forensics 2

(Studiengang durchgeführt an der Hochschule Luzern - Wirtschaft)

www.unilu.ch/weiterbildung/rf/mas-forensics/masterarbeiten-mas-forensics-2/

MAS Forensics 1

(Studiengang durchgeführt an der Hochschule Luzern - Wirtschaft)

www.unilu.ch/weiterbildung/rf/mas-forensics/masterarbeiten-mas-forensics-1/