MA Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften | Mitarbeiterin Interface – Politikstudien Forschung Beratung | *1985

 

Welche Erinnerung an deine Studienzeit lässt dich schmunzeln? Am ersten Tag meines Studiums habe ich eine junge Frau aus St. Gallen kennengelernt – sie ist heute das Gotti meiner älteren Tochter.


"Ich habe bereits während des Studiums meinen Traumjob gefunden." 


Auf welches Engagement während deines Studiums bist du besonders stolz?
Ich bin stolz, dass es mir gelungen ist, meiner Karriere bereits während des Studiums den Weg zu ebnen. So habe ich neben dem Studium mehrere Praktika absolviert und bereits während des Studiums meinen Traumjob gefunden. Zudem möchte ich meine Erfahrungen, die ich in der Gleichstellungskommission der Universität gesammelt habe, nicht missen. Heute setze ich mich politisch für dieses Thema ein.

Worauf hättest du im Nachhinein besser verzichtet? Vielleicht habe ich fast zu viel gearbeitet. Im Gegensatz zu vielen Kommilitoninnen und Kommilitonen war ich kaum auf Reisen, weil ich auch in den Semesterferien immer arbeitete.

Welcher Tätigkeit gehst du heute nach? Ich bin Mutter von zwei Kindern, arbeite zu 60 % in einem Büro für Politikstudien und sitze nebenbei für die Grüne Partei im Grossen Stadtrat von Luzern.


"Ich kann in meiner Arbeit Forschung und Praxis kombinieren."


Inwiefern erleichtert dir dein Studienabschluss deinen Berufsalltag?
Während des Studiums wusste ich nicht, was ich damit einmal anfangen soll. Heute weiss ich, dass die erworbenen Fähigkeiten (eher methodisch denn inhaltlich) mich bestens auf den Berufsalltag vorbereitet haben. Ich kann in meiner Arbeit Forschung und Praxis kombinieren.

Wie ist dein Berufseinstieg verlaufen? Ich konnte noch während des Bachelors bei meinem heutigen Arbeitgeber ein Praktikum absolvieren und wurde anschliessend fest angestellt. Die Firma hat mir ermöglicht, meinen Master berufsbegleitend zu absolvieren.

Wer und was hat dir geholfen? Vor allem mein Arbeitgeber. Aber natürlich auch meine Familie und mein Freund (den ich übrigens während meines ersten Praktikums kennengelernt habe). Sie sind hinter all meinen Entscheidungen gestanden.


"Zu viele Erwartungen schränken den Horizont ein."


Welche Tipps möchtest du Studieninteressierten bei der Wahl des Studiums mit auf den Weg geben?
Vielleicht schränken zu viele konkrete Erwartungen den Horizont ein?

(Stand des Interviews: August 2015)