BA Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften | Masterstudentin | *1990 

 

Auf welches Engagement während deines Studiums bist du besonders stolz? Auf das «Exchange Buddy Programm». Fondue kochen für fast 50 Personen war definitiv ein Engagement mit vollem Körpereinsatz!

Welche Anekdote aus deinem Studium bereitet dir heute noch Bauchschmerzen? Bauchschmerzen vor Lachen … Ein rarer Besuch in der Bibliothek während der Vorbereitungen zu den BA-Prüfungen. Thema: "Network Society" und wie das Internet die Verbreitung von Wissen beschleunigt. Case Study: Das Youtube-Video eines berühmten koreanischen Sängers. Während der Recherche wurde ich auf sein neuestes Lied aufmerksam – wieso nicht reinhören? Kopfhörer einstecken, weiter recherchieren, was für ein grauenhaftes Lied! Plötzlich eine Hand auf meiner Schulter: "Könntest du deine Musik auch ein wenig leiser abspielen?" Ups. Die Rechtfertigung – "ich bin eigentlich nur gerade am Recherchieren" – war wohl vollkommen überflüssig.

Auf welche an der Uni erworbenen Fähigkeiten bist du am meisten angewiesen? Komplexes Denken. Statistik. Die grossen Zusammenhänge verstehen.

Inwiefern erleichtert dir dein Studienabschluss deinen Berufsalltag? Die Leute gehen davon aus, dass man mit einem Studienabschluss denken kann, aber was genau man studiert hat, ist definitiv zweitrangig. Der interdisziplinäre Studiengang hilft, sich schnell und doch gründlich in neue Themen hineinzuarbeiten. Und die richtigen Fragen zu stellen.


"Aus 15 Bewerbungen wurden 0 Wochen Ferien und 3 nahtlos aufeinander folgende Praktika." 


Wie ist dein Berufseinstieg verlaufen?
Nach dem Bachelor wollte ich zuerst reisen und ein Praktikum machen, bevor ich eventuell einen Master in Angriff nehme. Aus 15 Bewerbungen wurden 0 Wochen Ferien und 3 nahtlos aufeinander folgende Praktika. Darunter eines in Shanghai. Nebst meinem anschliessenden Masterstudium habe ich ein weiteres Praktikum absolviert.

Hättest du dir je erträumt, bereits mit 25 Jahren über einen derartigen Schatz an Berufserfahrung zu verfügen? Vier Jahre Uhrenverkauf zur Finanzierung des Studiums und vier unterschiedliche Praktika, das hätte ich mir zu Beginn des Studiums nie erträumt. Ich hätte mir auch nie erträumt, nach vier Monaten Praktikum auf dem Konsulat in Shanghai die Mutterschaftsvertretung für die Vize-Konsulin zu übernehmen.


"Ich hätte es mir nie erträumt, die Mutterschaftsvertretung für die Vize-Konsulin zu übernehmen." 


In welche Richtung möchtest du dich beruflich weiterentwickeln?
Die interkulturelle Zusammenarbeit in Teams und Organisationen fasziniert mich nach wie vor. Ich möchte Menschen motivieren, in welcher Form auch immer. Begeisterung für die Sache und das gegenseitige Verständnis von Menschen stärken. Eine Stelle finden, welche herausfordernd und abwechslungsreich ist und mir die Möglichkeit bietet, immer wieder Neues zu lernen.

Was rätst du Studierenden, damit sie einen erfolgreichen Berufseinstieg realisieren können? Bewerbt euch auf unterschiedliche Stellen und habt keine Angst, wenn ihr nicht 100 % auf das Profil passt.

(Stand des Interviews: August 2015)

Lebenslauf

*1990

2009 Matura, Schaffhausen

2013 BA Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften, Uni Luzern

2013–2014 Praktika: Wissenschaftliches Praktikum in der Journalismus-Forschung, Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften, Uni St. Gallen; redaktionelles Praktikum, Schaffhauser Nachrichten; Praktikum Schweizerisches Generalkonsulat, Shanghai

April–September 2014 Mutterschaftsvertretung für die Vize-Konsulin in der Kultursektion des Konsulates in Shanghai

2015 Summer Internship in Relationship Management, Private Banking und Wealth Management, Credit Suisse, Zürich

bis 2016 Masterstudium in Management, Organisation und Kultur, Uni St. Gallen