Zum Herbstsemester 2016 erfolgte der Start des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften. Aufbauend auf dem breiten Bachelorstudium wird auf das Herbstsemester 2019 ein konsekutiver Master eingerichtet, der neben einem breiten Lehrangebot aus allen Bereichen der Wirtschaftswissenschaften drei einzigartige Vertiefungsrichtungen anbietet. Allen Vertiefungsrichtungen gemeinsam ist, dass die Studierenden an die aktuelle Forschung zu wichtigen Fragen aus der Welt der Unternehmen, der Märkte sowie der nationalen und internationalen Wirtschaftspolitik herangeführt werden. Die im Bachelorstudium erworbene Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten wird weiter ausgebaut.

Aufbau

Das Masterstudium in Wirtschaftswissenschaften umfasst 90 Credits. Die Grundstufe beinhaltet die Fächer Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre sowie eine vertiefte Methodenausbildung. Durch die angebotenen Vertiefungsrichtungen sind individuelle Schwerpunktsetzungen und Spezialisierungen möglich.

Vertiefungsrichtungen

Politische Ökonomie
Die Studierenden lernen in dieser Vertiefungsrichtung, dass wirtschaftspolitische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger mannigfaltige Anreize und Ziele haben – und dass wirtschaftspolitische Entscheide immer einen Widerhall in den Sphären der Politik und Gesellschaft finden. Zentrales Element ist ein einzigartiger Mix von Lehrformaten: Die Grundlagen werden in Vorlesungen und Übungen vermittelt, Seminare führen die Studierenden an die aktuelle Forschung heran und in den Workshops treten die Studierenden mit der Welt ausserhalb der Universität in Kontakt, insbesondere mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik(-beratung), des privaten Sektors und der Wissenschaft. Allen Workshops gemeinsam ist, dass die Studierenden eine Forschungs- oder Beratungsleistung erbringen. Workshops sind für die Studierenden in vielfältiger Weise von Nutzen. Sie helfen bei der Ideengenerierung für Forschungsprojekte. Sie erlauben es den Studierenden, Übung darin zu gewinnen, ihre analytischen und empirischen Fähigkeiten konkret anzuwenden und die gewonnenen Erkenntnisse zu kommunizieren. Und schliesslich können sie beim Knüpfen von Kontakten für den Karriereeinstieg hilfreich sein.

Unternehmerisches Management
In dieser Vertiefungsrichtung sind die Studierenden vom ersten Tag an Unternehmerinnen und Unternehmer im Rahmen eines Business Cases. Sie arbeiten eigenverantwortlich in kleinen Teams an einer realen Business Challenge – entweder vorgegeben von einer Firma oder von ihnen selbst im Rahmen einer eigenen Start-Up-Idee. Das vielfältige Kursangebot (z.B. Business Innovation, Marketing Management oder Finance) unterstützt die Studierenden in der Entwicklung ihres Cases und versorgt sie mit den notwendigen theoretischen Grundlagen. Zudem erhalten die Studierenden kontinuierliches Coaching von Professorinnen und Professoren, Unternehmerinnen und Top Managern. Am Ende des Studiums präsentieren die Studierenden ihre ausgearbeitete Idee allen Involvierten. Die besten Konzepte erhalten eine Finanzierung. In dieser Vertiefung lernen Studierende, unternehmerisch zu denken und zu handeln und werden so optimal auf die heutigen Herausforderungen in einem dynamischen und sich ständig ändernden Umfeld vorbereitet.

Integriertes Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie
In dieser Vertiefungsrichtung, die mit Bezug auf Gesundheitsökonomie bereits im Seminar für Gesundheitswissenschaften und Gesundheitspolitik besteht, wird Gesundheit aus einer System- und Versorgungsperspektive betrachtet. Es wird spezialisiertes Wissen aus den Kernbereichen Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und Gesundheit vermittelt, um Studierende optimal auf die Herausforderungen im Gesundheitswesen wie beispielsweise alternde Gesellschaft, technischer Fortschritt oder veränderte Arbeits- und Rahmenbedingungen vorzubereiten.

Zulassung

Studierende mit schweizerischem, universitärem Bachelordiplom der Studienrichtungen "Betriebswirtschaftslehre" oder "Volkswirtschaftslehre"
Studierende mit einem Bachelordiplom einer Schweizer Universität der Studienrichtungen Betriebswirtschaftslehre oder Volkswirtschaftslehre werden ohne Bedingungen oder Auflagen zum Master in Wirtschaftswissenschaften zugelassen, unabhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung.
 

Studierende mit schweizerischem, universitärem Bachelordiplom mit Nebenfach in Wirtschaftswissenschaften
Studierende mit universitärem Nebenfach in Wirtschaftswissenschaften werden mit Bedingungen (vor Beginn des Masterstudiums zu absolvierende Leistungen aus dem Bachelorprogramm Wirtschaftswissenschaften) und/oder mit Auflagen (während des Masterstudiums zu absolvierende Leistungen aus dem Bachelorprogramm Wirtschaftswissenschaften) zum Master zugelassen. Die Bedingungen und/oder Auflagen werden so gestaltet, dass auf Bachelorstufe Grundlagenkenntnisse in den Bereichen BWL, VWL und Methoden (Statistik, Mathematik, Ökonometrie) zu gleichen Teilen vorliegen.
 

Studierende mit Bachelordiplom in PPE der Universität Luzern
Studierende mit einem Bachelordiplom in Philosophy, Politics and Economics (PPE) der Universität Luzern werden mit Auflagen (während des Masterstudiums zu absolvierende Leistungen aus dem Bachelor Wirtschaftswissenschaften) zum Master zugelassen. Die Auflagen umfassen in der Regel 24 Credits (6 Credits Mathematik und 18 Credits BWL). Wurden innerhalb des Bachelors in den weiteren Studienleistungen Ökonomie bereits BWL- Veranstaltungen oder Mathematik absolviert, reduzieren sich die Auflagen entsprechend.
 

Fachhochschulvorbildung
Eine Zulassung zum Master mit einem Bachelordiplom einer anerkannten Schweizer Fachhochschule ist möglich, sofern es sich um eine vergleichbare Studienrichtung handelt (mindestens 60 Credits in Wirtschaftswissenschaften) und die Gesamtnote des Bachelorabschlusses mindestens 5.0 beträgt. Eine Zulassung ist mit Auflagen (während des Masterstudiums zu absolvierende Leistungen aus dem Bachelor Wirtschaftswissenschaften) von 20 bis 60 Credits verbunden. Die Auflagen werden so gestaltet, dass auf Bachelorstufe Grundlagenkenntnisse aus dem universitären Bachelorprogramm in den Bereichen BWL, VWL und Methoden (Statistik, Mathematik, Ökonometrie) vorliegen.
 

Disclaimer
Die Auflistung ist nicht abschliessend. Für individuelle Auskünfte sowie bei Fragen zur Zulassung aus Studienrichtungen, die nicht aufgeführt sind, kontaktieren Sie bitte unsere Studienberatung: studienberatung-wfremove-this.@remove-this.unilu.ch.

Die hier aufgeführten Informationen zur Zulassung stützen sich auf die Zulassungsrichtlinien der Universität Luzern sowie auf die Studien- und Prüfungsordnung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern vom 24. Januar 2018, § 10. Einen rechtsverbindlichen, schriftlichen Zulassungsentscheid erhalten Sie nach einer regulären Anmeldung zum Studium von unserer Zulassungsstelle.

Kontakt und Auskunft

Bei weiteren Fragen oder Unklarheiten steht Ihnen unsere Studienberatung gerne zur Verfügung.

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät