Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen zum Studium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. 

Allgmeine Informationen

Warum Wirtschaft studieren – und warum gerade in Luzern?

Sie studieren Wirtschaftswissenschaften um zu verstehen, wie sich Individuen, Unternehmen und ganze Volkswirtschaften verhalten und entwickeln. Mit dem erworbenen Wissen und den erlernten Fähigkeiten können Sie einen Beitrag dazu leisten, dass aktuelle Herausforderungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik bewältigt werden können. Mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium können Sie Verantwortung in diesen Bereichen übernehmen – und Sie haben dank der anwendungsorientierten Ausrichtung unseres Studiengangs bereits mit dem Bachelor-Abschluss gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das Masterstudium bietet die Möglichkeit, die breite Ausbildung des Bachelors fortzusetzen und eigene Interessen zu vertiefen. Durch die gezielte Schwerpunktsetzung eignen Sie sich Expertenwissen in den gewählten Bereichen an und verbessern Ihre Karrierechancen nach dem Studium.

Die Universität Luzern ist die jüngste in der Schweiz und mit weniger als 3000 Studierenden auch die kleinste. Eine enge Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden – in den Wirtschaftswissenschaften durchaus nicht selbstverständlich – prägt den persönlichen Charakter der neuen Fakultät. Das Studium in Luzern ist anwendungs- und problemorientiert sowie fokussiert. Die Studierenden lernen, eigenständig Antworten auf aktuelle gesellschaftliche und unternehmerische Herausforderungen zu finden.

Wird der Fokus auf BWL oder VWL gelegt?

Anders als an anderen Universitäten werden Volkswirtschaft (VWL) und Betriebswirtschaft (BWL) im gesamten Studienverlauf sowohl auf Bachelor- wie auch auf Masterstufe parallel geführt. Das Studium wird mit einem "Bachelor of Arts in Wirtschaftswissenschaften" (BA in Economics and Management) resp. mit einem "Master of Arts in Wirtschaftswissenschaften" (MA in Economics and Management) abgeschlossen. Mit den Studienprogrammen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern sind Sie in der Lage, betriebswirtschaftliche wie volkswirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und die jeweiligen Instrumente anzuwenden.

Wie wichtig sind Mathematik und Statistik?

Mathematische Konzepte helfen, wirtschaftliche Zusammenhänge prägnant zu formulieren und Daten systematisch zu analysieren. Eine Pflichtveranstaltung in Mathematik zu Beginn des Studiums stellt daher eine Auffrischung des Mittelschulstoffes sicher und ergänzt diesen in ausgewählten Bereichen. Weiterführende mathematische Konzepte können später bei Bedarf auch in einzelnen wirtschaftswissenschaftlichen Lehrveranstaltungen eingeführt werden. Wir betreiben in Luzern Mathematik nicht als Selbstzweck. Studierende, die an wirtschaftlichen Fragen interessiert sind, sollten sich deshalb nicht wegen der Mathematik vom Studium bei uns abschrecken lassen.

Anrechnung & Zulassung

Werden mir ECTS-Punkte aus bereits besuchten Veranstaltungen angerechnet?

Bereits besuchte Wirtschafts- und Rechtsvorlesungen, die in Inhalt und Umfang unseren Lehrveranstaltungen entsprechen, können angerechnet werden. Welche Veranstaltungen in welchem Umfang angerechnet werden, muss im Einzelnen geprüft werden. Diese Prüfung wird durch die Studienberatung vorgenommen.

Eine definitive Anrechnung erfolgt erst nach der Immatrikulation. Senden Sie dazu bitte ein Scan des Original-Leistungsnachweises an die Studienberatung (studienberatung-wfremove-this.@remove-this.unilu.ch).

Kann man während des Studiums Praktika absolvieren?

Einblicke in die Praxis sind wertvoll für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung. Qualifizierte Praktika können daher im Wahlbereich als extracurriculare Leistungen bis zu einem Gesamtumfang von 6 Credits angerechnet werden. Absolviert werden Praktika in der Regel während der Semesterferien. Es ist ausserdem möglich, ein Semester auszusetzen, um ein Praktikum zu absolvieren, und das Studium dann im darauffolgenden Semester fortzusetzen.

Details zu den Voraussetzungen und zur Anrechnung von extracurricularen Leistungen sind auf der Reglemente-Seite zu finden.

Kann ich meine militärische Ausbildung im Studium anrechnen lassen?

Ja, an der WF kann pro Studienstufe (Bachelor/Master) eine militärische Grund- oder Weiterausbildung bis maximal 6 ECTS-Punkte angerechnet werden. Die Anrechnung ist in der Wegleitung extracurriculare Leistungen geregelt und erfolgt im Wahlbereich. Die definitive Anrechnung wird durch die Studienberatung (studienberatung-wfremove-this.@remove-this.unilu.ch) geprüft.

Kann ich als externe/r Student/in einzelne Lehrveranstaltungen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät besuchen?

Ja. Studierende, die an einer anderen Schweizer Universität immatrikuliert sind, können einzelne Lehrveranstaltungen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (WF) der Universität Luzern besuchen und Credits nach ECTS erwerben. Die Anzahl ist auf maximal zwei Lehrversanstaltungen pro Semester beschränkt. Einzelkursbesuche sind derzeit gebührenfrei. Eine Übersicht sowie Informationen zu den Lehrveranstaltungen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

Anmeldung

Interessierte Studierende müssen sich per Formular für einen Einzelkursbesuch anmelden.

Anmeldefristen

Frühjahrssemester: Ende erste Vorlesungswoche (KW 8)
Herbstsemester: Ende erste Vorlesungswoche (KW 38)

Die Anmeldung zu den gewünschten Lehrveranstaltungen erfolgt über das UniPortal. Die WF informiert nach Ablauf des Anmeldeschlusses über das weitere Vorgehen per E-Mail.

Studienplanung

Kann das Studium in Teilzeit absolviert werden?

Grundsätzlich handelt es sich bei den Studienprogrammen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät um Vollzeitstudien. Das heisst, wir bieten keine speziellen Abend- oder Wochenendvorlesungen für Teilzeitstudierende an. Dies schliesst Nebentätigkeit jedoch nicht aus. Je nach Intensität der Nebentätigkeiten kann sich das Studium aber verlängern. Eine spezielle Anmeldung für ein Teilzeitstudium ist nicht notwendig, die Semestergebühren sind gleich wie bei einem Vollzeitstudium.

Kann ich das Studium auch im Frühjahr beginnen?

Grundsätzlich ist es kein Problem, im Frühjahr mit dem Wirtschaftsstudium an der Universität Luzern zu beginnen, sowohl auf Bachelor- als auch auf Masterstufe. Es gibt aber insbesondere auf Bachelorstufe ein paar Punkte, die man beachten sollte:

  • Man steigt mit den Zweitsemester-Studierenden ins Studium ein. Das ist nicht problematisch, da die Vorlesungen des ersten Studienjahres bis auf zwei Ausnahmen nicht aufbauend sind, also voraussetzungsfrei besucht werden können.
  • Die Ausnahmen bilden folgende Vorlesungen:
    - Financial Reporting: Diese Vorlesung baut auf der Vorlesung Financial Accounting (angeboten im Herbstsemester) auf.
    - Privatrecht: Da diese Vorlesung nur einmal jährlich (im Frühjahr) und gemeinsam mit öffentlichem Recht geprüft wird, sollte zuerst öffentliches Recht im Herbstsemester und dann Privatrecht im Frühjahrssemester besucht werden, damit gleich im Anschluss die Prüfung absolviert werden kann.
  • Anstelle der oben genannten Vorlesungen können Veranstaltungen aus dem Wahl- und Wahlpflichtbereich besucht werden. Financial Reporting und Privatrecht werden dann im zweiten Studienjahr absolviert. 
  • Die WF stellt speziell für diese Variante (Studienbeginn im Frühjahr) einen Musterstudienplan zur Verfügung. Wenn man sich daran orientiert, ist das Studium in drei Jahren Vollzeit möglich, also im gleichen Zeitrahmen wie bei Beginn im Herbstsemester.
  • Auch im Frühjahr findet eine Einführungsveranstaltung für neue Studierende statt. Diese ist kürzer gehalten als die Veranstaltung im Herbst, enthält jedoch alle wichtigen Informationen fürs Studium.

Kann ich ein Nebenfach wählen oder Vorlesungen aus den anderen Fakultäten besuchen?

Da es sich sowohl beim Bachelor- als auch beim Masterstudiengang um ein Vollstudium handelt, können keine Nebenfächer gewählt werden. Jedoch gehören auf Bachelorstufe rechtswissenschaftliche Vorlesungen zum Pflichtprogramm. Darüber hinaus können sowohl im Bachelor als auch im Master Lehrveranstaltungen der Theologischen Fakultät, der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät im Rahmen des Wahlbereichs besucht und angerechnet werden. 

Kann ich mein Studium für ein Semester unterbrechen?

Studierende, die aus wichtigen Gründen während längerer Zeit am Besuch der Lehrveranstaltungen vollständig verhindert sind, können auf ein schriftliches Gesuch hin beurlaubt werden.

Zu diesen Gründen zählen unter anderem Krankheit, Unfall, Mutterschaft, Praktika, Militär- oder Zivildienst. Das Gesuch ist spätestens bis 15. September für das Herbstsemester bzw. 15. Februar für das Frühjahrssemester zu stellen. Die Beurlaubung gilt jeweils für ein Semester und kann in der Regel höchstens zweimal pro Studienstufe bewilligt werden. Beurlaubte Studierende bleiben an der Universität Luzern immatrikuliert, entrichten jedoch keine Semestergebühren. Beurlaubte Studierende dürfen keine Lehrveranstaltungen besuchen und keine Prüfungen absolvieren. Die Benutzung der Bibliotheken steht den beurlaubten Studierenden offen, der studentische E-Mail-Account bleibt erhalten. 

Ein Urlaubsgesuch ist beim Dekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät einzureichen. Bitte beachten Sie auch die Richtlinien für die Beurlaubung von Studierenden.

Prüfungen

Wann finden die Prüfungen statt?

Die Prüfungszeiträume finden Sie auf unserer Prüfungsseite. Die Prüfungsdaten einzelner Veranstaltungen sind dem aktuellen Prüfungsplan (auf der Prüfungsseite) sowie dem Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen.

Muss ich mich für die Prüfungen anmelden? Kann ich mich wieder abmelden?

Für sämtliche Veranstaltungen der WF (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften und Fachbereich Politische Ökonomie) besteht eine Anmeldepflicht. Ohne Anmeldung können Sie nicht an einer Prüfung teilnehmen. Auch für Seminare ohne Abschlussprüfung und Tutorials, für welche separat Credits vergeben werden, ist eine Anmeldung während des Prüfungsanmeldezeitraums erforderlich. Die Anmeldung verläuft über das UniPortal und ist im Leitfaden zur Prüfungsanmeldung beschrieben. Nach Ablauf der Anmeldefrist können Sie sich nicht mehr an- oder abmelden.

Welche Möglichkeiten gibt es für mich als fremdsprachige/n Studierende/n?

Falls Sie Ihre Maturität in einer anderen Sprache als Deutsch erworben haben, können Sie an schriftlichen Prüfungen eine Prüfungsdauerverlängerung beantragen. Füllen Sie dazu bis Ende der Prüfungsanmeldefrist das Online-Formular auf der Prüfungsseite aus. Sie erhalten daraufhin von der Prüfungsadministration Ihre persönliche Bewilligung, welche Sie an jeder Prüfung vorweisen müssen. Achtung: Gesuche um Prüfungsdauerverlängerungen sind nur im Bachelor-Studium möglich. Die Gesuche gelten nur für die aktuelle Prüfungssession und müssen für das nächste Semester wieder neu eingereicht werden!

Studierende mit einer anderen Maturitätssprache als die Prüfungssprache können bei schriftlichen Prüfungen zudem ein allgemeinsprachliches Wörterbuch mitnehmen. Dafür ist kein Gesuch erforderlich. Nicht erlaubt sind Fachwörterbücher sowie elektronische Wörterbücher.

Was muss ich zu den Prüfungen mitnehmen und wie laufen diese ab?

Lesen Sie hierzu bitte das Merkblatt "Hinweise zu schriftlichen Prüfungen".

Was kann ich tun, wenn ich z.B. aufgrund einer Krankheit nicht zu einer Prüfung erscheinen kann? Was passiert, wenn ich unentschuldigt fernbleibe?

Die Prüfungsanmeldung ist verbindlich. Wenn Sie eine Prüfung aus triftigen Gründen nicht ablegen können, müssen Sie dies der Prüfungsadministration schnellstmöglich melden, auf jeden Fall jedoch vor Prüfungsbeginn. Damit Ihre Abmeldung ohne Konsequenzen bleibt, müssen Sie den Grund für Ihr Fernbleiben belegen (siehe Wegleitung Prüfungen, § 3, Nichtantreten von Prüfungen). Wenn Sie eine Prüfung unentschuldigt versäumen, gilt diese als nicht bestanden und wird mit der Note 1 bzw. «failed» bewertet. Die Prüfung kann zum nächsten Prüfungstermin wiederholt werden (siehe nächste Frage).

Kann ich Prüfungen wiederholen?

Sie können nichtbestandene Prüfungen wiederholen, sofern Sie die Obergrenze an Fehlversuchs-Credits nicht erreichen. Eine bestandene Prüfung können Sie nicht wiederholen. Handelt es sich um eine Prüfung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften kann sie zum nächsten regulären Termin, in der Regel im Folgejahr, wiederholt werden. Wird die Prüfung vom Fachbereich Politische Ökonomie durchgeführt, findet eine Wiederholungsprüfung im selben Semester statt, zu der Sie bei Nichtbestehen automatisch angemeldet sind und antreten müssen.

Kann ich Bonuspunkte aus den Übungen für Wiederholungsprüfungen verwenden?

In gewissen Übungen werden für das erfolgreiche Vorlösen von Aufgaben Bonuspunkte vergeben, welche später an die Prüfung angerechnet werden. Studierende, die in den Übungen Bonuspunkte erlangt, die Prüfung jedoch nicht bestanden haben, können diese für einen Wiederholversuch nochmals verwenden. Bitte leiten Sie zur Übernahme der Bonuspunkte die Bestätigungsmail des/der Dozierenden bis zum Ende der Prüfungsanmeldefrist per E-Mail an das Dekanat weiter (wf-pruefungenremove-this.@remove-this.unilu.ch).

Kann ich eine abgelegte Prüfung einsehen?

Die Prüfungseinsicht richtet sich primär an Studierende mit ungenügendem Leistungsnachweis. Raum, Datum und Anmeldeschluss für die Prüfungseinsicht sind jeweils im Vorlesungsverzeichnis aufgeführt. Die Anmeldung erfolgt via Online-Anmeldeformular. Die Anmeldung ist verbindlich, eine Abmeldung ist dem Dekanat möglichst frühzeitig mitzuteilen.

Wo kann ich meine Prüfungsleistungen einsehen? Woher bekomme ich eine Bescheinigung über meine bisherigen Leistungen?

Ihre Prüfungsleistungen können Sie über das UniPortal einsehen. Beachten Sie dazu auch den Leitfaden zur Einsicht der Studienleistungen. Falls Sie einen offiziellen Leistungsnachweis benötigen, können Sie sich an die Prüfungsadministration wenden.

Welche Besonderheiten gelten für Prüfungen des Fachbereichs Politische Ökonomie?

Für Prüfungen des Fachbereichs Politische Ökonomie findet in der Regel eine Wiederholungsprüfung im selben Semester statt. Wenn Sie eine Prüfung nicht bestanden haben, werden Sie spätestens eine Woche vor dem Wiederholungstermin informiert. Sie sind dann automatisch zum zweiten Versuch angemeldet und müssen diesen wahrnehmen. Dies gilt auch, wenn Sie sich aus triftigen Gründen für den ersten Versuch abgemeldet haben.

Ist auch der Wiederholversuch nicht erfolgreich, gilt die Prüfung als endgültig nicht bestanden und die Credits werden Ihrem Fehlversuchs-Konto zugerechnet. Bei endgültigem Nichtbestehen einer obligatorischen Vorlesung muss die gleiche Vorlesung erneut besucht werden, bei einer nicht obligatorischen Vorlesung muss eine andere Lehrveranstaltung besucht werden. Erreicht die Gesamtsumme aller endgültig nicht bestandenen Prüfungen das Äquivalent von 8 Credits, erfolgt der Ausschluss aus der Studienrichtung.
 

Wo finde ich weitere Infos zu den Prüfungen? Wer kann mir bei Fragen weiterhelfen?

Bitte lesen Sie die Wegleitung zu den Prüfungen sowie die weiteren Prüfungsinformationen auf unserer Website. Bei organisatorischen Fragen erhalten Sie unter wf-pruefungenremove-this.@remove-this.unilu.ch Auskunft. Bei technischen Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an den Helpdesk unserer Informatikabteilung: helpdeskremove-this.@remove-this.stud.unilu.ch.

Studienabschluss / Übertritt ins Masterstudium

Unter welchen Bedingungen kann ich eine Bachelorarbeit schreiben?

Voraussetzung zur Zulassung zu einer Bachelorarbeit ist die erfolgreiche Absolvierung der Orientierungsstufe sowie von mindestens 45 Credits im Hauptstudium, einer bestandenen Semesterarbeit sowie einem nach Credits gewichteten Gesamtnotenschnitt von mindestens 5,0 oder einer Note von mindestens 5,5 bei der Semesterarbeit.

Kann ich bereits während des Bachelorstudiums Studienleistungen für das Masterstudium vorholen?

Studierende, die im Bachelor Wirtschaftswissenschaften der Universität Luzern immatrikuliert sind, können Studienleistungen des Masterstudiums vorholen. Insgesamt dürfen maximal 36 Credits erworben werden (24 Credits aus dem Pflichtteil, 12 Credits im Wahlbereich). Voraussetzung ist die erfolgreiche Absolvierung von mindestens 150 Credits im Bachelorstudium. Die Studienleistungen können nicht im Bachelorstudium angerechnet werden, Fehlversuche werden dem Masterstudium angerechnet.

Bis wann muss ich mich entscheiden, welche Variante ich im Masterstudium wähle (Spezialisierung/Wahlpflicht)?

Diese Entscheidung sollte bereits vor dem Studiumstart erfolgen und muss bei der Anmeldung zum Masterstudium angegeben werden. Sollten Sie sich im Verlaufe des Studiums jedoch entscheiden, die Variante resp. die Spezialisierung zu wechseln, ist dies grundsätzlich möglich. Siehe hierzu die nächste Frage.

Kann ich eine bereits gewählte Variante resp. Spezialisierung während des Studiums wechseln?

Ja, das ist grundsätzlich möglich.

Wechsel der Spezialisierung: Der Pflichtbereich ist bei beiden Varianten und bei allen drei Spezialisierungen gleich. Bereits absolvierte Veranstaltungen in einer Spezialisierung können im Umfang bis zu 12 Credits im Wahlbereich angerechnet werden. Wenn man bereits mehr als 12 Credits in der Spezialisierung oder bereits Credits im Wahlbereich absolviert hat, können beim Wechsel der Spezialisierung gewisse Credits verloren gehen.

Wechsel der Variante: Wenn Sie die Variante mit dem Wahlpflicht gewählt haben und sich im Verlaufe des Studiums für eine Spezialisierung entscheiden - oder umgekehrt - ist dies ebenfalls möglich. Da es hier viele verschiedene Fälle gibt, wird auf ein hypothetisches Rechenbeispiel verzichtet. Für genaue Auskünfte zur Übernahme der Credits wenden Sie sich bitte an die Studienberatung.