Die Kosten des Schweizer Gesundheitswesens belaufen sich inzwischen auf zwölf Prozent des BIP – und sie wachsen kontinuierlich. Gerade deswegen steht das Gesundheitswesen immer wieder im Zentrum politischer Auseinandersetzungen. Steigende Prämien und Kosten sind Anlass für immer weitergehende Regulierungen. Die spezielle Bedeutung des Guts "Gesundheit" führt dazu, dass die in freien Märkten übliche Zuteilung der Ressourcen mittels Preismechanismus von der Politik eingeschränkt oder aufgehoben wird. Die Herausforderung für die Gesundheitsökonomie besteht darin, die ethischen Anliegen der Gesellschaft möglichst gut mit den jeweiligen Marktgegebenheiten in Einklang zu bringen.

Dabei unterteilt sich die Spezialisierung in drei Teilaspekte: Neben der grundsätzlichen Analyse von Gesundheitsgütern, von Spitälern und Arztverhalten, vertieft sie den Blick auf den Versicherungsmarkt und die pharmazeutische Industrie und deren Regulierung. Das umfassende Verständnis unterschiedlicher Versicherungslösungen und die tiefgreifende Auseinandersetzung mit den Themen Risikoanalyse und Risikomanagement befähigen die Studierenden, komplexe Aufgaben im Bereich der Versicherungswirtschaft wahrzunehmen. Die pharmazeutische Industrie repräsentiert mit ihrem Heimmarkt von fünf Milliarden und ihrem Exportvolumen von über 70 Milliarden Schweizer Franken (ein Drittel aller Exporte der Schweiz) eine der wichtigsten Industrien der Schweiz. Ihre Marktform ist dynamisch und komplex, gleichzeitig stellen gerade die lebensverlängernden Medikamente besonders bedeutungsvolle Produkte im Gesundheitsmarkt dar.

Die beschriebene Spezialisierung kann nur an der Universität in Luzern und sonst an keiner Schweizer Universität studiert werden.

Themenbereiche mit Beispielvorlesungen

Gesundheitsökonomie

  • Health Economics
  • Applied Health Economics
  • Economic Evaluation in Health Care


Versicherungsökonomie und Risikomanagement

  • Versicherungsökonomie
  • Management Game Krankenversicherung
  • Workshop mit Versicherungsdaten


Pharmaökonomie und Management

  • Pharmaeconomics
  • Hospital Management
  • Management of Health Care Providers

Berufsperspektiven

Es versteht sich von selbst, dass der erfolgreiche Abschluss dieser Spezialisierung zum Türöffner für unterschiedlichste Aufgaben in diversen Bereichen des Gesundheitswesens werden kann. Dazu gehören die Führung der ökonomischen Aspekte eines Spitals, das Organisieren und Vernetzen ambulanter Arztpraxen, das praktische Risikomanagement eines Krankenversicherers, das Management sich immer wieder neu erfindender pharmazeutischer Unternehmen aber auch die Mitarbeit in den Behörden, die diesen Markt überwachen.