Ventimiglia präsentiert neues Buch

«Aquinas after Frege» heisst das Werk, das der Palgrave Macmillan Verlag nach rigorosem Peer-Review veröffentlicht. Darin schlägt Giovanni Ventimiglia vor, die Metaphysik von Thomas von Aquin neu zu lesen durch einige Einsichten der Philosophie von Gottlob Frege.

Aquinas after Frege ist ein Buch über die Metaphysik von Thomas von Aquin, neu gelesen im Lichte bestimmter Erkenntnisse von Gottlob Frege.

Der Grund für diese neue Lesart ist einfach: Durch eine fregeanische Brille sieht man Thomas von Aquin besser als durch eine Gilson-Brille (zusammengebaut, Thomisten unbekannt, von der Heidegger Company!).

Insbesondere die Seinslehre von Thomas von Aquin kann im Lichte von Freges Unterscheidung zwischen dem esgibt Sinn (“there is” sense) und dem Wirklichkeits Sinn (“present actuality” sense) des Seins, wie sie von Peter Geach und Anthony Kenny interpretiert wird, besser verstanden werden.

Thomas von Aquins Begriff von Essenz wird klarer im Lichte von Freges Unterscheidung zwischen Objekt und Konzept und Freges Begriff von Konzept als Funktion.

Schliesslich ist Thomas von Aquins Doktrin der Transzendentalien verständlicher dank den fregeanischen Begriffen von Behauptung und Negation.

Aquinas after Frege ist ein “neuer Thomas von Aquin”, der sowohl Thomas von Aquins Texten als auch ihrem historischen Kontext treu bleibt und von grösserem philosophischem Interesse ist.

Mehr Infos zu Prof. Dr. phil. Giovanni Ventimiglia

18. Januar 2021