In Deutschland wird die Schuldenbremse zum Teil kritisiert. Prof. Dr. Christoph A. Schaltegger verteidigt hingegen das fiskalpolitische Instrument.

Die Schuldenbremse wirke wie eine Bremse für Investitionen und verhindere Steuersenkungen, heisst es beispielsweise vom Institut der deutschen Wirtschaft. Für Prof. Dr. Christoph A. Schaltegger hingegen ist die Schuldenbremse ein äusserst gutes Mittel, um eine chronische Defizitwirtschaft des Staates zu verhindern. So müssten Politiker durch diesen Akt der Selbstbindung in guten Zeiten effektiv sparen, um Defizite aus schlechteren Konjunkturphasen wieder zu kompensieren.

Zum Artikel (NZZ, online)

28. März 2019