Wie gross ist der Bisherigenbonus für bereits gewählte Nationalrätinnen und Nationalräte eigentlich? Dieser Frage sind Prof. Dr. Simon Lüchinger, Prof. Dr. Mark Schelker und Prof. Dr. Lukas Schmid nachgegangen. Durch eine Analyse von 22 Nationalratswahlen in den Jahren von 1931 bis 2015 haben sie Antworten erhalten.

Amtierende Nationalräte profitieren in Wahlen meist von ihrer Bekanntheit und geniessen Vorteile wie mediale Aufmerksamkeit und gute Listenplätze. Um den Bisherigenbonus zu berechnen, haben die Professoren Lüchinger, Schelker und Schmid die Wahlchancen von Bisherigen und anderen Kandidierenden verglichen. So wurde herausgefunden, dass bisherige Nationalräte mit einer Wahrscheinlichkeit von 88 Prozent wiedergewählt werden, die Vielzahl von Herausforderinnen und Herausforderern durchschnittlich nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 3 Prozent. In ihrem Beitrag in der NZZ finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Forschungsergebnisse. Zum Beitrag (NZZ, Online).

8. Oktober 2019