«Roads to Democracies» und «Data Analytics for Politics, Society and Complex Organizations»

Die Universität Luzern hat mit der Universität Siegen und der Universität Mailand zwei neue Partnerschaftsabkommen abgeschlossen. Luzerner Masterstudierende der Politikwissenschaft erhalten dadurch Zugang zum Masterangebot des Studiengangs «Roads to Democracies». Studierende des Luzerner Masterstudiengangs LUMACSS können ein Semester im Programm «Data Analytics for Politics, Society and Complex Organizations (DAPS&CO)» der Universität Mailand absolvieren.

«Data Analytics for Politics, Society and Complex Organizations (DAPS&CO)» der Universität Mailand
DAPS&CO ist ein Angebot der Universität Mailand innerhalb des Masterstudiums in «Public and Corporate Communication». In ähnlicher Weise wie der 2019 an der Universität Luzern geschaffene «Lucerne Master in Computational Social Sciences» (LUMACSS) beschäftigt auch DAPS&CO sich mit der zunehmenden Bedeutung riesiger Datenmengen (Big Data) und von Digitalisierungsprozessen für die Sozialwissenschaften. Durch das neue Mobilitätsabkommen erhalten Studierende von LUMACSS Zugang zu diesem Angebot der Universität Mailand, welches unter anderem Veranstaltungen im Bereich der Datenanalyse und –visualisierung, Statistik sowie der sozialen Netzwerkanalyse umfasst.

Bild: Dr. Andrea De Angelis [links im Bild], Dozent und Forscher am Politikwissenschaftlichen Seminar der Universität Luzern mit Professor Luigi Curini [rechts] der Universität Mailand und Studierenden des Programms DAPS&CO

«Roads to Democracies» an der Universität Siegen
Der Masterstudiengang «Roads to Democracies» der Universität Siegen ist ein forschungsorientierter, internationaler und interdisziplinärer Studiengang der Fächer Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie. Ziel des Studienganges ist es, die Studierenden mit analytischen Konzepten und theoretischem Wissen vertraut zu machen, die es erlauben, die Zusammenhänge zwischen institutionellen Strukturen, politischen Prozessen und den kulturellen und sozialen Grundlagen von Demokratien zu erkennen. Die Studierenden sollen ein breites Verständnis demokratischer Prozesse aus historischer und sozialwissenschaftlicher Perspektive entwickeln. Das neue Erasmus-Mobilitätsabkommen der Universität Luzern mit der Universität Siegen verschafft Luzerner Masterstudierenden der Politikwissenschaft Zugang zu diesem Lehrangebot.

Bachelorstudierende der Politikwissenschaft können ausserdem Kurse der Studiengänge «BA Sozialwissenschaften», «BA Sozialwissenschaften in Europa» und «BA Sozialpolitik» der Universität Siegen im Rahmens eines Austauschsemesters besuchen. Der Bachelorstudiengang «BA Sozialwissenschaften in Europa» umfasst eine fachliche Vertiefung im Bereich Europa und Globalisierung, das Fach «Sozialpolitik» behandelt das Verhältnis von politischen Systemen und sozialer Sicherung und thematisiert Zusammenhänge zwischen Wirtschaftsordnung, Sozialpolitik, Organisation und Sozialmanagement sozialer Dienstleistungen.

 

23. Januar 2020