Die Universität Luzern hat ein neues Abkommen mit einer Universität in Aix-en-Provence abgeschlossen. Weltweit stehen den Studierenden über hundert Universitäten für einen Austausch zur Verfügung.

Institut "Sciences Po Aix" in Aix-en-Provence

Studierende der Rechtswissenschaft, der Wirtschaftswissenschaften sowie der Politikwissenschaft können ab dem Frühlingssemester 2020 ein Austauschsemester am Institut d’études politiques d’Aix-en-Provence, "Sciences Po Aix", verbringen. Das Institut ist Mitglied der "grandes écoles", einer Gruppe spezialisierter Elite-Hochschulen, an denen in der Regel ein bestimmtes Fach bzw. eine Gruppe verwandter Fächer gelehrt wird. Diese Schulen wurden Mitte des 18. Jahrhunderts gegründet, um hochqualifizierte Beamte für den Staat auszubilden und die Industrie voranzutreiben. Heute fungieren sie als Ausbildungsstätten der Führungselite in Staat, Militär, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Das Institut ist durch eine Vereinbarung mit der Universität d'Aix-Marseille verbunden.

Welt-, europa- und schweizweit

Die Universität Luzern hat mit diversen Universitäten Abkommen für Austauschstudierende abgeschlossen. Das Swiss-European Mobility Programm (SEMP) ermöglicht die Mobilität innerhalb Europas. Die Schweiz tritt dabei als Partnerland des Austauschprogramms Erasmus+ auf. Studierenden der Universität Luzern stehen aktuell 76 Universitäten in insgesamt 19 europäischen Ländern zur Auswahl. Im Rahmen des Partnership-Programms ist es möglich, auch ausserhalb Europas zu studieren. Von Australien bis Kanada kann an insgesamt 28 Universitäten in 15 Ländern ein Austauschsemester verbracht werden. Somit kann weltweit in 34 Ländern an 104 Partner-Universitäten studiert werden. Auch die Mobilität innerhalb der Schweiz ist möglich. Es bestehen Abkommen mit sämtlichen Schweizer Universitäten.

Bei Fragen betreffend Studierendennmobilität ist das International Relations Office (IRO) zuständig. Dieses unterstützt die internationalen Aktivitäten der Universitätsangehörigen. Zu den Aufgaben des IRO gehören neben der Studierenden- und Dozierendenmobilität auch die internationale Vernetzung und Präsenz der Universität Luzern.

11. März 2019