Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät hat ein SEMP- (Swiss-European Mobility Programme) Abkommen mit der Zeppelin Universität (ZU) abgeschlossen. Damit wird die Studierendenmobilität zwischen den beiden Universitäten ermöglicht. Die ZU in Friedrichshafen am Bodensee ist eine staatlich anerkannte und vom Wissenschaftsrat akkreditierte privatwirtschaftliche Stiftungsuniversität.

Die ZU nennt sich selbst "Universität zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik", um damit den nach ihrem eigenen Selbstverständnis multidisziplinären Charakter von Forschung und Lehre zu betonen. Eine Besonderheit an der Zeppelin Universität ist die besonders geförderte Interdisziplinarität der Studiengänge. Alle Studierenden durchlaufen in den ersten zwei Semestern dieselben Pflichtkurse und lernen so auch Inhalte aus den jeweils anderen Fächern, sowie Grundlagen der Rechtswissenschaft kennen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl an Wahlpflichtkursen aus den anderen Studiengängen zu wählen, oder (für besonders gute Studierende) einen von ihnen als Nebenstudienfach (Minor) zu belegen. Zudem werden die Studierenden bereits früh an das wissenschaftliche Forschen herangeführt – so muss bereits im zweiten Semester eine größere gemeinsame Forschungsarbeit erstellt werden. Namenspatron ist der deutsche General und Luftschiffkonstrukteur Ferdinand Graf von Zeppelin.

9. Juni 2016