Unter diesem Titel veröffentlicht Richard Blättel einen philosophischen Essay, in dem er zur derzeitigen Corona-Pandemie eine pragmatische Perspektive als Orientierungshilfe anbietet. Die Kontingenz des Menschen zeigt sich besonders deutlich in Kriesenzeiten, so Blättel. "Das Virus ist unberechenbar. Dies weckt Sehnsucht nach klaren Parametern des Wissens, es muss aber gleichzeitig ein Umgang mit dem Nichtwissen gefunden werden."

Richard Blättel erhielt 2016 den Dissertationspreis der Theologischen Fakultät für seine am Institut für Jüdisch-Christliche Forschung dargelegte Arbeit "Das Geheimnis der Wiederholung. Søren Kierkegaard passiert jüdisches Denken".

Mehr Infos zum Essay von Dr. Richard Blättel: Plurale Wahrheit mit menschlichem Antlitz
 

9. Juli 2020