Das Institut für Jüdisch-Christliche Forschung fördert judaistische Lehre und Forschung an der Universität Luzern, engagiert sich im jüdisch-christlichen Dialog und ermöglicht durch die Institutsstiftungen Studien- und Sprachaufenthalte in Israel.

Weitere Informationen zur Judaistik in Luzern finden Sie auf der Seite der Professur für Judaistik und Theologie.

News

News
21. Juli 2017
Mount Zion Award 2017 für Schriftsteller Amos Oz

In diesem Jahr geht der renommierte Mount Zion Award an den israelischen Autoren Amos Oz. Gewürdigt wird auf diese Weise sein 2014 erschienener Roman "Judas".

News
26. April 2017
Israelischer Präsident würdigt Fortschritte im jüdisch-christlichen Dialog

Die katholische Kirche hat nach Worten des israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin gegenüber dem Judentum in den vergangenen Jahrzehnten eine "revolutionäre Wende" vollzogen. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) seien aus Kontrahenten "Brüder und Schwestern im Glauben" geworden, sagte er vergangene Woche bei der Vorstellung eines Buchs mit katholischen Dokumenten und Papstaussagen zum Judentum in hebräischer Übersetzung gemäss eines Berichts des katholischen Medienzentrums kath.ch.

News
24. April 2017
Neuerscheinung: Hin zu einer Partnerschaft zwischen Juden und Christen

Die Erklärung orthodoxer Rabbiner zum Christentum.

Herausgegeben von Jehoschua Ahrens, Karl-Hermann Blickle, David Bollag, und Johannes Heil.

Kontakt

Universität Luzern
Institut für Jüdisch-Christliche Forschung
Frohburgstrasse 3, Raum 3.B36
Postfach 4466
6002 Luzern

T +41 41 229 52 17
F +41 41 229 52 15
ijcfremove-this.@remove-this.unilu.ch

Öffnungszeiten
Mo. – Mi. 
09.00 – 12.00 und 14.00 – 17.00 Uhr