Die Serbisch-orthodoxe Kirche wurde im 13. Jh. selbständig und versteht sich als orthodoxe Nationalkirche anderen orthodoxen Kirchen verbunden. Die Serbisch-orthodoxe Kirche in der Schweiz gehört zur Diözese von Österreich und der Schweiz mit Bischof Andrej (Ćilerdžić, geb. 1961) an der Spitze. Aufgrund von Zuwanderungen bildete die Serbisch-orthodoxe Kirche in der Schweiz für die rund 100'000 Gläubigen zahlreiche eigene Gemeinden und erbaute, wie in Belp (BE), eigene neue Kirchen oder baute vorhandene Kirchen nach dem Kauf zu orthodoxen Kirchen mit Ikonostase, Wandbildern und anderem um.


In der Zentralschweiz entstand die Serbisch-orthodoxe Kirche 1988, um die in der Region lebenden Gläubigen religiös und seelsorgerisch zu betreuen. Seit 2005 ist Priester Dragan Stanojević für die Pfarrei ‹Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin› zuständig und betreut rund 22'000 Gläubige in Gottesdiensten in Buchrain, Baar und Altdorf. In Buchrain wurde der Serbisch-orthodoxen Kirche seit 2006 die Pfarrkirche St. Agathe für Gottesdienste überlassen. Da die Gottesdienste rasch mit jeweils 100 bis 150 Gläubigen überfüllt waren, suchte man nach grösseren Räumlichkeiten. Im Januar 2016 konnte die Serbisch-orthodoxe Kirchgemeinde das grössere Katholische Kirchenzentrum St. Joseph in Perlen für 1,2 Millionen Franken erwerben; der Abstimmung zum Verkauf des Kirchenzentrums stimmten dabei 59% der katholischen Kirchgemeindemitglieder zu. Die Gottesdienste, ebenso der Kirchenchor, religiöser Unterricht für Kinder und Weiteres werden ab Sommer 2016 in den neuen Räumlichkeiten stattfinden.

Adresse und Kontakt

Serbisch-Orthodoxe Kirche
Postfach 438
Hauptstrasse
6033 Buchrain
076 587 00 11

Homepage

Kontaktperson

Pfarrer Dragan Stanojević

E-Mail

«Religionsvielfalt im Kanton Luzern» (www.unilu.ch/rel-LU) ist ein Projekt des Religionswissenschaftlichen Seminars der Universität Luzern.
Letzte Aktualisierung: 06.12.2016