Die 1830 im Staate New York entstandene Kirche versteht sich als Wiederherstellung der Urkirche, «wie sie von Jesus Christus errichtet wurde», so das Selbstverständnis. Die Mitglieder glauben an die Bibel sowie an das Buch Mormon, einen für sie heiligen Bericht, der auf dem amerikanischen Kontinent aufgetaucht und von dem Propheten Joseph Smith (1805-1844) ins Englische übersetzt worden sei. Im gelebten Glauben steht die Familie im Zentrum. Heute umfasst die Kirche ca. 15,2 Millionen Mitglieder in fast 200 Ländern, im US-Staat Utah befinden sich die Leitungsorganisationen. Die erste Gemeinde der Schweiz wurde 1851 in Genf errichtet. Heute gibt es in der Schweiz etwa 8'000 Mitglieder, die in 40 Gemeinden organisiert sind. Die Gemeinde in Luzern entstand Ende der 1920er Jahre. Alle kirchlichen Aufgaben werden von Mitgliedern ehrenamtlich wahrgenommen.

«Religionsvielfalt im Kanton Luzern» (www.unilu.ch/rel-LU) ist ein Projekt des Religionswissenschaftlichen Seminars der Universität Luzern.
Letzte Aktualisierung: 05.12.2016