Die Anthroposophie entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts als eine eigenständige Neugründung aus der Theosophie heraus. Der österreichische Publizist Rudolf Steiner (1861-1925) gründete 1912/13 die anthroposophische Gesellschaft, nachdem er zuvor elf Jahre Präsident der Theosophischen Gesellschaft gewesen war. Steiner und die Anhänger seiner Lehre liessen sich ab 1912 in Dornach bei Basel nieder und bauten ab 1913 und erneut 1925-28 mit dem Goetheanum ein architektonisch eigenwillig gestaltetes Zentralgebäude am Rande von Dornach. 1922/23 gründete Steiner die Christengemeinschaft als anthroposophisch ausgerichtete Kirche mit dem Ziel, das Christentum zu erneuern. Sie feiert Gottesdienste und die sieben «erneuerten» Sakramente: Taufe, Konfirmation, Menschenweihehandlung, Beichte, Trauung, Priesterweihe und letzte Ölung. Zudem gibt es mit der Sonntagshandlung und der Weihnachtshandlung eigene Rituale für Kinder.

Adresse und Kontakt

Die Christengemeinschaft

Luzernerstrasse 71

6030 Ebikon

Homepage Versammlungsort

 

Homepage Goetheanum

Kontaktperson

Pfarrer Christopher West
041 377 41 20

«Religionsvielfalt im Kanton Luzern» (www.unilu.ch/rel-LU) ist ein Projekt des Religionswissenschaftlichen Seminars der Universität Luzern.
Letzte Aktualisierung: 06.11.2016