Der SNF hat Drittmittel von rund 1,3 Millionen Franken gesprochen. Dies für zwei Forschungsprojekte in den Wirtschaftswissenschaften und eines in den Gesundheitswissenschaften.

Mit den Fördergeldern des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) können die Saläre der involvierten Doktorierenden und Postdocs sowie weitere Ausgaben, die in Zusammenhang mit den Forschungen anfallen, gedeckt werden. Die gesuchstellenden Projektleiterinnen und -leiter erhalten ihr Honorar von der Universität im Rahmen ihres Lehr- und Forschungsauftrages.

Die geförderten Projekte:

"Einschätzung der Krankenversicherungskompetenz in der Schweiz. Entwicklung eines operativen Rahmens und eines Messinstruments"

  • Projektleiter: Prof. Dr. Stefan Boes, Professor für Gesundheitsökonomie (Departement Gesundheitswissenschaften und Medizin)
  • Fördersumme und Laufzeit: CHF 387’000 (gerundet), 4 Jahre
  • Mehr Informationen zum Projekt


"Unsicherheit, Erwartungen und Krisen in der Makroökonomie"

  • Projektleiter: Prof. Dr. Manuel Oechslin, Professor für Internationale Ökonomie (WF); Prof. Dr. Johannes Binswanger, Professor für Betriebswirtschaft und Wirtschaftspolitik (Universität St. Gallen)
  • Fördersumme und Laufzeit: CHF 502'000 (gerundet), 4 Jahre
  • Mehr Informationen zum Projekt


"Verzerrungen in der Talentidentifikation. Eine quantitative Untersuchung von Kontextfaktoren"

  • Projektleiter: Prof. Dr. Bruno Staffelbach, Professor für Betriebswirtschaftslehre (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, WF)
  • Fördersumme und Laufzeit: CHF 420'000 (gerundet), 34 Monate
  • Mehr Informationen zum Projekt


Übersicht der zurzeit laufenden Drittmittel-Projekte an der Universität Luzern

20. November 2019