Am Mittwoch, 23. Mai 2012, hielt Prof. Dr. Walter Kirchschläger, Professor für Exegese Neues Testament, seine Abschiedsvorlesung zum Thema "Kirchen Gottes (die in Judäa sind) in Christus Jesus. (1 Thess 2,14). Anmerkungen zur Präambel einer Kirchenverfassung".

Zur Vorlesung kamen mehr als 500 Gäste: aktuelle und ehemalige Studierende und Doktorierende, Vertreter des Bistums Basel und der Behörden, Kolleginnen und Kollegen aller Fakultäten sowie Mitarbeitende der Universität. Dazu zahlreiche Gasthörer, die Kirchschlägers Lehrveranstaltungen zum Teil über Jahre hinweg besuchten. 2011 erhielt Walter Kirchschläger den Herbert-Haag-Preis für Freiheit in der Kirche.

Kirchschläger wurde 1982 nach Luzern berufen. Mit Walter Kirchschläger wechselt aber nicht nur der dienstälteste Professor der Universität Luzern zum Semesterende in den Ruhestand. Als Rektor der damaligen Universitären Hochschule warb er vor der Abstimmung über das Universitätsgesetz im Mai 2000 unermüdlich und mit grossem diplomatischem Geschick für eine Uni Luzern und war massgeblich am positiven Ausgang der Abstimmung beteiligt. Von 2000 bis 2001 war er Gründungsrektor der neuen Universität Luzern.

Film

Abschiedsvorlesung "Universitätsreden" Nr. 23

24. Mai 2012