Das religionswissenschaftliche Seminar Luzern beschäftigt sich mit einem breiten Spektrum von Religionen in Geschichte und Gegenwart. Dabei legen wir den Schwerpunkt auf islamische, hinduistische, buddhistische und neue Religionen.

Ein thematischer Schwerpunkte sind die Entwicklung und Veränderung von Religionen in fremd-religiösen Mehrheitsgesellschaften – insbesondere mit Blick auf Islam, Hinduismus und Buddhismus im Europa der Gegenwart, aber auch mit historischem Blick auf Religionskontakte im Zusammenhang mit christlicher Mission in Afrika.
Weiterhin sind die Themenbereiche Migration & Religion; Religionspluralität & Sichtbarkeit im urbanen Raum sowie die mediale Öffentlichkeit von Religion(en) zentral.

Mittels verschiedener kultur- und sozialwissenschaftlicher Methoden (Interviews, teilnehmende Beobachtung, Medienanalysen etc.) und einer Vielfalt von Theorieansätzen vermitteln wir religionswissenschaftliche Themen. Studierende erhalten zudem bereits während ihres Studiums die Möglichkeit, in aktuellen Forschungsprojekten mitzuarbeiten.

Religionswissenschaft in Luzern steht für eine persönliche Studienatmosphäre mit engagierten Dozentinnen und Dozenten, ein breites Lehrangebot in verschiedenen Studienmodellen und eine Anwendungsorientierung für Forschung und Beruf.