Das Projekt "Doing House and Family. Material Culture, Social Space and Knowledge in Transition 1700–1850" mit Luzerner Beteiligung läuft seit 2015. Zeit für einen Einblick.

Bauernfamilie mit Dienstboten vor dem Hof um 1920 in Hüttau (Österreich). (Bild: Besitz von M. Promegger, Hüttau)

Das Geschichtsprojekt wurde im Rahmen des SNF-Programms Sinergia von der Universität Bern zusammen mit den Universitäten Basel, Lausanne und Luzern lanciert. Prof. Dr. Jon Mathieu, Titularprofessor für Geschichte mit Schwerpunkt Neuzeit, ist Leiter der Luzerner Delegation. In diesem Rahmen forscht er unter anderem zur Familiengeschichte des 17. bis 19. Jahrhunderts und betreut die Dissertationsarbeiten zweier Doktorandinnen. Die Forschung läuft bis 2017.

Einblick ins Projekt im Bereich "Fokus Forschung"

21. Oktober 2016