Risiken für die Finanzstabilität

In seinem Referat im Rahmen der Reichmuth & Co Lectures warnte Dr. Fritz Zurbrügg, Vizepräsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank, vor möglichen Verwerfungen und Verwundbarkeiten in Bezug auf die aktuellen Entwicklungen im Hypothekar- und Immobilienmarkt.

Fritz Zurbrügg an der Reichmuth & Co Lecture No. 16

Der Vortrag fand am 31. August an der Universität Luzern statt. Zurbrügg erklärte in deutlichen Worten, dass klare Anzeichen einer nicht nachhaltigen Hypothekarkreditvergabe sowie eine erhöhte Gefahr der Preiskorrektur sichtbar seien. Die selbst gestellte Frage, ob bald ein grosser Immobiliencrash bevorstehe, wollte Zurbrügg nicht direkt beantworten. Jedoch sieht er im Hypothekar- und Immobilienmarkt hohe Verwundbarkeiten und potentielle Risikofaktoren.

In der Schweiz sind die Hypothekarkredite (Hypothekarvolumen) und die Preise für Wohnliegenschaften in den letzten 15 Jahren stark gewachsen. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) verfolgt diese Entwicklungen mit grosser Aufmerksamkeit. Denn mit dem starken Wachstum der Hypothekar- und Immobilienmärkte sind auch die Risiken für die Finanzstabilität gestiegen, zu welcher die SNB im Rahmen ihres Auftrags beiträgt.

Immobilien- und Hypothekarmärkte spielen eine zentrale Rolle für den Bankensektor und damit auch für die Stabilität der Wirtschaft als Ganzes. In der Vergangenheit waren Verwerfungen an diesen Märkten wiederholt Auslöser von Kettenreaktionen, die sowohl das Bankensystem als auch die Volkwirtschaft in Mitleidenschaft zogen. Die aktuellen Entwicklungen deuten laut Zurbrügg auf eine nicht nachhaltige Hypothekarkreditvergabe hin aufgrund der Tragbarkeit der Haushalte sowie einer erhöhten Gefahr für eine Preiskorrektur. Diese Verwundbarkeit birgt Risiken für die Finanzstabilität, da sich die beiden Risiken gegenseitig verstärken können.

Neben einer Verschärfung der Selbstregulierung in den letzten Jahren sowie den eingeführten präventiven Massnahmen wären die meisten Schweizer Banken mit Hilfe von antizyklischen Kapitalpuffern jedoch in der Lage, eventuelle Verlust auszugleichen. Am Ende seines Referats unterstrich Zurbrügg nochmals die Relevanz, Risiken frühzeitig zu erkennen und zu verstehen.

1. September 2021