Acht neue Projekte von Forschenden der Universität Luzern werden mit Drittmitteln unterstützt. Zudem ist ein Ambizione-Beitrag gesprochen worden.

Vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) haben Angehörige der Universität Luzern im dritten Quartal über 1,5 Millionen Franken für ihre Projekte erhalten. Eines der Projekte ist im Nationalen Forschungsprogramm "Steuerung des Energieverbrauchs" (NFP 71) angesiedelt. Zusätzlich fördert die Stiftung Mercator Schweiz ein Projekt mit 412'000 Franken. Total ergibt dies eine Summe von gegen 2 Millionen Franken (genauer Betrag: 1'965'000 Franken) an eingeworbenen Drittmitteln für die Forschung an der Universität Luzern. Fünf der Forschungsvorhaben sind an der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (KSF) angesiedelt, zwei an der Theologischen Fakultät (TF) und eines an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät (RF).

Neben den acht Projektförderungen hat Dr. Nenad Stojanovic vom SNF einen Ambizione-Beitrag zugesprochen erhalten. Es handelt sich dabei um ein Karriereförderungsinstrument des Nationalfonds. Dieses ermöglicht es Nachwuchsforschenden, selbstständig ein Projekt an einer Schweizer Hochschule durchzuführen, zu verwalten und zu leiten. Die Beiträge umfassen das Salär und die Projektmittel für maximal drei Jahre.

Die geförderten Projekte und Personen (in alphabetischer Reihenfolge der Projektleitenden):

  • "Gesetzliche Vertretungsrechte von Angehörigen für medizinische Entscheide: juristische und psychosoziale Dimensionen" (Prof. Dr. Regina Aebi-Müller, RF; SNF, rund 76'000 Franken)
  • "Imame, Rapper, Cybermuftis. Islamische Autoritäten, muslimische Jugendliche und gesellschaftliche Kohäsion in der Schweiz" (Prof. Dr. Martin Baumann, Religionswissenschaftliches Seminar, KSF; Stiftung Mercator Schweiz, rund 412'000 Franken)
  • "International Capital and Local Inequality: A Longitudinal Ethnography of the Wampar (Papua New Guinea) under the Impact of two Large Projects (a Copper‐Gold Mine and a Timber Biomass Energy Plant)" (Prof. Dr. Bettina Beer, Ethnologie, KSF; SNF, rund 469'000 Franken)
  • "Dual Citizens: Hazard or Vanguard of Citizenship at Home and Abroad?" (Prof. Dr. Joachim Blatter, Politikwissenschaftliches Seminar, KSF; SNF, rund 80'000 Franken) 
  • "An Ethical Evaluation of Oversight Tools of Research Ethics Committees" (Prof. Dr. Monika Bobbert, Theologische Ethik/Sozialethik, TF; SNF, rund 213'000 Franken)
  • "Religionsunterricht an der Volksschule der Kantone Zürich und Luzern nach dem zweiten Weltkrieg bis ins 21. Jahrhundert. Akteurskonstellationen und Entscheidungsprozesse im Spannungsfeld des Handelns staatlicher Behörden und der Religionsgemeinschaften" (Prof. Dr. Monika Jakobs, Religionspädagogik/Katechetik, TF; SNF, rund 175'000 Franken) 
  • "Swiss Metadatabase of Religious Affiliation in Europe (SMRE)" (Prof. Dr. Antonius Liedhegener, Religionswissenschaftliches Seminar, KSF; SNF, rund 372'000 Franken)
  • "Tax Incentives for Reducing Energy Consumption. An Empirical Evaluation of Tax Reforms in Swiss Cantons" (Prof. Dr. Simon Lüchinger, Ökonomisches Seminar, KSF; NFP 71, rund 177'000 Franken)
  • "Racist Voters and Minority Candidates. A Conceptual Puzzle and an Empirical Challenge with a Focus on the Swiss Case" (Dr. Nenad Stojanovic, Politikwissenschaften; SNF Ambizone)

Auskunft:
Lukas Portmann, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, +41 41 229 50 90, lukas.portmannremove-this.@remove-this.unilu.ch

6. Oktober 2014