Die Universität Luzern, die Hochschule Luzern und die Pädagogische Hochschule Luzern starten eine Zusammenarbeit im Bereich des Doktorats. Das Programm zur Ausbildung von Doktorierenden und der gemeinsamen Promotionsbetreuung wird von swissuniversities, der Rektorenkonferenz aller Schweizer Hochschulen, während der nächsten vier Jahre mit rund 400'000 Franken unterstützt.

Universität, Hochschule Luzern und PH Luzern haben eine Zusammenarbeit im Bereich des Doktorats vereinbar.

Die drei Luzerner Hochschulen Universität Luzern, Hochschule Luzern (HSLU) und Pädagogische Hochschule Luzern (PHLU) kooperieren im Rahmen des "Campus Luzern" bereits seit einigen Jahren in verschiedenen Bereichen wie interdisziplinäre Studienangebote, Kinderkrippe, Hochschulseelsorge oder Sport. Die bewährte Zusammenarbeit wird nun auf den Bereich der Promotionsförderung ausgedehnt. Die drei Hochschulen haben gemeinsam das Projekt "Campus Luzern – Kooperative Promotionsförderung" initiiert, welches von swissuniversities für die Jahre 2017 bis 2020 mit insgesamt 392'317 Franken unterstützt wird. 

Das Recht, Doktortitel zu verleihen (Promotionsrecht), ist den Universitäten vorbehalten. Das Kooperationsprogramm "Campus Luzern" eröffnet nun den anderen beiden Hochschulen die Möglichkeit, gemeinsam mit der Universität Promotionen durchzuführen. Das Programm basiert auf einer Vereinbarung zwischen den Luzerner Hochschulen und umfasst drei Kooperationsbereiche:

  1. In gemeinsamen Disziplinen bzw. Themenfeldern der Universität und der Hochschule Luzern wie z.B. Wirtschaftswissenschaften oder Kultur- und Sozialwissenschaften werden Dissertationen zusammen betreut. Die Promotionen werden auf der Grundlage der Promotionsordnungen der Fakultäten der Universität durchgeführt, wobei Promovierende der Hochschulen zusätzliche Kreditpunkte erwerben und an der Universität Luzern eingeschrieben sind.
  2. Für Doktorandinnen und Doktoranden werden begleitende Qualifizierungskurse in den Bereichen Methodenkompetenz und überfachliche Kompetenzen angeboten, die inhaltlich auf die Bedürfnisse der drei Hochschulen zugeschnitten sind. Die Kurse werden von Expertinnen und Experten der drei Hochschulen sowie von international renommierten Gästen gehalten.
  3. Zur Stärkung der Kooperation zwischen der Universität Luzern und der Hochschule Luzern werden gemeinsame Forschungskolloquien in den Wirtschaftswissenschaften durchgeführt. Dies eröffnet den Doktorierenden und Professorinnen und Professoren der beiden Institutionen den Austausch mit anerkannten Vertreterinnen und Vertretern dieses Wissenschaftszweigs.

Die Kooperationsbereiche sind spezifisch auf die Situation am Hochschulstandort Luzern zugeschnitten. Sie zielen darauf ab, den Campus Luzern weiterzuentwickeln und eine zukunftsfähige Zusammenarbeitsplattform zu gestalten. Der Campus Luzern wird sich mit dem neuen Programm zur Promotionsförderung noch stärker als bisher in die schweizerische Hochschullandschaft einbringen können und seine Basis für den nationalen und internationalen Austausch exzellenter Forschung weiter ausbauen.

Auskunft an der Universität Luzern:
Prof. Dr. Martin Baumann, Prorektor Forschung und Leiter des Religionswissenschaftlichen Seminars,
+41 41 229 55 80, martin.baumannremove-this.@remove-this.unilu.ch

11. Mai 2017