Ethischer Diskurs über Grenzen hinaus (aktualisiert)

Am 10. Juni startet die dritte «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context LSUE». Zur offiziellen Eröffnung trifft sich der chinesische Menschrechtsaktivist und Künstler Ai Weiwei zu einem Gespräch mit den LSUE-Studierenden. Die Eröffnungsvorlesung hält der Bürgermeister von Palermo, Leoluca Orlando.

Bild: ©️iStock.com/Jacob Ammentorp Lund

Die Lehrveranstaltung unter dem Patronat der UNESCO bietet 30 Studierenden aus 24 Ländern die Möglichkeit, sich mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis auszutauschen, in Workshops zu forschen und Projekte zu entwickeln. Am 14. Juni findet ausserdem ein öffentlicher Vortrag der «EthikImpuls»-Reihe mit Prof. Dr. Arne Manzeschke zum Thema «Personalisierte Gesundheit aus ethischer Sicht» statt. Aufgrund der global andauernden Covid-19-Pandemie werden sowohl die einwöchige Lehrveranstaltung wie auch der öffentliche Vortrag der «EthikImpuls»-Reihe online durchgeführt.

Interdisziplinär und international

Globalisierung verlangt einen weltweiten, interdisziplinären Diskurs über Ethik und die Vernetzung von verantwortungsvollen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern. Die «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context LSUE» ermöglicht es Studierenden, sich über die Grenzen akademischer Disziplinen, Kulturen, Traditionen, Religionen und Weltanschauungen hinweg mit ethischen Fragen auseinanderzusetzen sowie gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Organisiert wird die unter dem Patronat der UNESCO stehende «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context LSUE» vom Institut für Sozialethik ISE der Theologischen Fakultät der Universität Luzern.

Namhafte Dozierende aus verschiedenen Disziplinen

Die «Faculty» der «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context LSUE» setzt sich aus einer interdisziplinären und internationalen Gruppe von Dozierenden zusammen. Sie verfolgt einen praxisorientierten Ansatz und vereint Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Zur Faculty 2021 gehören:

  • Ai Weiwei, Künstler

  • Precious Oghale Diagboya, LSUE Alumna 2018 und Doktorandin Universität Ibadan, Nigeria

  • Peter Maurer, Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK)
  • Akaliza Keza Ntwari, Unternehmerin, Mitgründerin von «Girls in ICT Rwanda»; Mitglied des UN High-Level Panel on Digital Cooperation
  • Leoluca Orlando, Bürgermeister von Palermo
  • Mona Mijthab, Gründerin von MOSAN, Dozentin für Strategisches Design
  • Gunoo Kim, Professor für Recht, Gwangju Institute of Science and Technology, Südkorea
  • Katiúscia Ribeiro, Dozentin für African Philosophy and Ethics, Women's Thoughts and Community Relations, Federal University of Rio de Janeiro, Brasilien
  • Arne Manzeschke, Präsident der Europäischen Forschungsgesellschaft für Ethik Societas Ethica; Professor für Anthropologie und Ethik für Gesundheitsberufe, Evangelische Hochschule Nürnberg, Deutschland

Weitere Infos zur LSUE


Öffentlicher Vortrag zu personalisierter Gesundheit am 14. Juni

Ausgewählte Inhalte der LSUE sollen dank der «EthikImpuls»-Vortragsreihe den Weg in die breite öffentliche Debatte finden. Am Montag, 14. Juni, 18.30–19.30 Uhr spricht Prof. Dr. Arne Manzeschke, Dozent an der LSUE, zum Thema «Personalisierte Gesundheit aus ethischer Sicht». Der Zoom-Link zu diesem «EthikImpuls» findet sich im Veranstaltungseintrag.


Kontakt

Melina Fäh, Koordinatorin «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context LSUE» organized under the patronage of UNESCO
Tel. +41 41 229 52 27, melina.faehremove-this.@remove-this.unilu.ch

Hinweis: Die am 2. Juni ursprünglich publizierte Mitteilung wurde ergänzt um Hinweise auf die Teilnahme von Ai Weiwei und Precious Oghale Diagboya.

8. Juni 2021