4. bis 9. Juni 2020

Wer ist für den Klimaschutz verantwortlich? Was kann gegen globale Ungleichheit und Armut getan werden? Wie kann globale Gerechtigkeit mit lokalen Traditionen, kultureller Diversität und religiösen Werten verbunden werden? Wie können Menschenrechte als universelle Normen ethisch begründet werden? Welche Chancen und Risiken ergeben sich durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und zunehmender Digitalisierung?

Die „Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ unter dem Patronat der UNESCO ermöglicht Nachwuchsforschenden, sich über die Grenzen von akademischen Fächern, Kulturen und Weltanschauungen hinweg mit ethischen Fragen von Heute und Morgen auseinanderzusetzen sowie gemeinsam nach Lösungen in einem globalen Kontext zu suchen.

Dieser praxisnahe und handlungsorientierte Dialog bildet den Nährboden für ein stetig wachsendes, internationales Netzwerk von verantwortungsvollen Entscheidungstragenden, die sich austauschen, beraten und zusammenarbeiten. "Know how, act now" prägt als Leitgedanke diese Initiative.

Information in English

Impressionen 2019 LSUE

Impressionen 2018 LSUE

Massnahmen & Ziele LSUE

Ziele
„Building a Global Network for Sustainable Responsibility – the Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ strebt eine nachhaltige Wirkung an, indem die Projektziele konsequent verfolgt werden:

  • spezifische Methoden und Instrumente der Ethik zu vermitteln, damit die Teilnehmenden mit moralischen Dilemmata umgehen lernen und ethische Herausforderungen in den jeweiligen Studienfächern meistern können;
  • im Dialog mit der Faculty und unter den Teilnehmenden zu ermöglichen, über ihr jeweiliges Fach hinaus zusätzliche spezifische Kompetenzen zu erarbeiten in Bereichen wie Umweltethik, Technikethik, Wirtschafts- und Finanzethik, transkulturelle Ethik, Menschenrechtsethik, biomedizinische Ethik, ...;
  • ein globales Netzwerk für den Austausch aufzubauen, das der weltweiten Kompetenzvernetzung dient;
  • Alumnae und Alumni dazu zu befähigen, moralische Fragen und ethische Themen in ihrem beruflichen Umfeld anzugehen und Andere in diesen Fragen und bei diesen Themen zu beraten. Dies erlaubt ihnen, aus ethischen Gesichtspunkten zu gesellschaftlichen, politischen, institutionellen oder organisatorischen Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozessen beizutragen und eine Schlüsselrolle bei der Schaffung einer besseren Gegenwart und Zukunft zu spielen;
  • spezifische ethische Kompetenzen aufzubauen, die den Alumnae und Alumni als Alleinstellungsmerkmal für ihren beruflichen Werdegang neue Möglichkeiten eröffnen (u.a. im Bereich Corporate Social Responsibility);
  • die „Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ weiterzuentwickeln – einerseits im Bezug auf die Phasen des akademischen Werdegangs (BA, MA, Doc, Postdoc), andererseits hinsichtlich der thematischen Ausrichtung, um den Teilnehmenden eine inhaltliche Vertiefung und interdisziplinäre Forschungsoptionen zu ermöglichen.

 

Building a Global Network for Sustainable Responsibility
Globalisierung verlangt auch einen weltweiten, interdisziplinären Diskurs über Ethik und die Vernetzung von gegenwärtigen und zukünftigen verantwortungsvollen Entscheidungsträgerinnen und -trägern. Im Sinne des Leitgedankens "Know how, act now" fördert das Projekt „Building a Global Network for Sustainable Responsibility – the Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ gezielt den Aufbau und den nachhaltigen Ausbau eines Global Network for Sustainable Responsibility mit zehn konkreten Massnahmen:

  • Interaktive Lehr- und Lernformen im Dienste eines praxisnahen interdisziplinären Diskurses;
  • Spezifische Programmpunkte, die zielorientiert im Dienste der Vernetzung stehen;
  • Gemeinsame Netzwerk-Aktivitäten im Sinne des konkreten Follow-up;
  • Aktive Mentorship: die Teilnehmenden agieren untereinander als MentorInnen und bringen ihre jeweilige Expertise und neutrale Aussenperspektive in zwei Abschlussarbeiten beratend ein;
  • Realisierung von gemeinsamen Projekten von ethischer Relevanz auf der Basis der im Zuge der Summer-University Erarbeiteten Grundlagen;
  • Jahreskonferenzen im Dienste des kontinuierlichen thematischen und projektbezogenen Dialogs;
  • Teilnahme von Alumni/Alumnae an Forschungstagungen des ISE;
  • Regelmässige Online-Austauschveranstaltungen;
  • Online-Arbeits- und Forschungsplattform;
  • Kontinuierliche Interaktion mit der Faculty durch Beratung und regelmässigen Austausch über Möglichkeiten zu gemeinsamen Forschungsprojekten sowie Studien- und Forschungskooperationen;

Unique Value Propositions LSUE

„Building a Global Network for Sustainable Responsibility – the Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ wird im Sinne des Leitgedankens "Know how, act now"

  • die Teilnehmenden für eine kritische Analyse, für die Achtung verschiedener Perspektiven und für eine konstruktive Diskussion moralischer Fragen und ethischer Themen von Heute und Morgen in einem globalen Kontext qualifizieren;
  • in der Wissenschaft und Forschung tätige Menschen über die Grenzen von akademischen Fächern sowie von Kultu-ren, Traditionen, Religionen und Weltanschauungen miteinander ins Gespräch über moralische Fragen bringen und deren Austausch nachhaltig fördern, um Globalisierung auch im interdisziplinären Diskurs über Ethik zu erreichen;
  • ein stetig wachsendes, globales Netzwerk von verantwortungsvollen Entscheidungsträgerinnen und -trägern bilden, das durch aktive Partizipation am Puls der Zeit agiert und darüber hinaus wegweisend neue Themen und Entwicklun-gen von ethischer Relevanz zu antizipieren vermag.

Impact LSUE

Kompetenzen und Verantwortung

  • Die Teilnehmenden wenden spezifische Methoden und Instrumente der Ethik an, um mit moralischen Dilemmata umgehen und ethische Herausforderungen in ihren Studienfächern meistern zu können.
  • Im Dialog mit anderen Teilnehmenden und mit der Faculty erarbeiten sich die Teilnehmenden spezifische Kompetenzen in Ethik.
  • Die Alumnae und Alumni gehen moralische Fragen und ethische Themen in ihrem beruflichen Umfeld an und beraten Andere in diesen Fragen und bei diesen Themen.
  • Alumnae/Alumni werden zu Botschafterinnen und Botschafter für einen professionellen und sorgfältigen Umgang mit ethischen Herausforderungen und moralischen Fragen der Gegenwart in einem globalen Kontext und bringen so ihre neu erworbenen Kompetenzen in den gesamtgesellschaftlichen Diskurs ein, sodass auch ihre jeweiligen beruflichen, geographischen und kulturellen Kontexte davon profitieren.


Kontinuierliche Netzwerkbildung

  • Das „Global Network for Sustainable Responsibility“ dient der kontinuierlichen weltweiten Kompetenzvernetzung und fördert den Austausch und die Beratung unter in der Wissenschaft und Forschung tätigen Menschen.
  • Mentorship verlangt Engagement, Involvierung und Verantwortung gegenüber Projekten von Dritten und überträgt der/m MentorIn eigene Ownership am jeweiligen Projekt.
  • Die Alumnae und Alumni realisieren gemeinsam Projekte von ethischer Relevanz auf der Basis der im Zuge der Summer University erarbeiteten Grundlagen.
  • Gemeinsam mit der Faculty entwickeln die Alumnae und Alumni interdisziplinäre Forschungsprojekte und entwerfen internationale Studien- und Forschungskooperationen.


Breitenwirkung

  • Für Studierende im Fernstudium wird der gesamte Inhalt der „Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ in Form von Podcasts online zugänglich gemacht.
  • Zwei öffentliche Abendveranstaltungen werden im Rahmen der „Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ stattfinden, die einem möglichst breiten Publikum auch mittels Livestream zugänglich gemacht werden.
  • Durch das Engagement der Alumnae und Alumni in ihren jeweiligen beruflichen, geographischen und kulturellen Kontexten werden gezielt Multiplikatorinnen und Multiplikatoren gefördert (Schneeballeffekt).
  • Begleitende Kommunikations- und Medienarbeit im Rahmen der „Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ in den jeweiligen Kontexten der Alumnae/Alumni erhöhen gezielt die Aufmerksamkeit und das Bewusstsein für ethische Herausforderungen und moralische Fragen.
  • Durch das Patronat der UNESCO wird die „Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ international sehr vielversprechend positioniert werden, was unmittelbar dem Forschungsstandort Schweiz nützt.

Programm LSUE

Themenfelder

  • Klimawandel
  • Flucht und Migration
  • Digitalisierung und Robotisierung sowie der Einsatz von künstlicher Intelligenz
  • Ungleichheit und Armut
  • Globale Gerechtigkeit und Menschenrechte
  • Wirtschaft, Finanzwirtschaft und Unternehmertum
  • Biomedizin

Das detaillierte Programm der "Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context" 2020:

Donnerstag, 4. Juni 2020

  • Kick-Off Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context mit Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger und Estefania Cuero, Universität Luzern
  • Willkommensanlass mit Prof. Dr. Robert Vorholt (Dekan der Theologischen Fakultät), Prof. Dr. Alexander Trechsel (Mitglied der Universitätsleitung) und Leoluca Orlando (Bürgermeister von Palermo)
  • Was ist Ethik? Eine Einleitung mit Prof. Dr. Peter Kirchschläger, Universität Luzern
  • Klimaschutz und Entwicklung mit Bischof Dr. Erwin Kräutler
  • Meet LSUE Alumnae/i: III Online Annual Conference
  • EthikImpuls "Klimaschutz und Entwicklung" (öffentlich zugänglich) mit Bischof Dr. Erwin Kräutler

 

Freitag, 5. Juni 2020

  • Gender and Ethics mit Katiúscia Ribeiro, Federal University of Rio de Janeiro
  • Kolloquium für Doktorierende mit Katiúscia Ribeiro, Universidade Federal do Rio de Janeiro
  • Projekt-Workshops für Masterstudierende mit Estefania Cuero, Universität Luzern
  • Business Ethics mit Paola Ghillani, Paola Ghillani & Friends AG
  • The Relation between Ethics and Law mit Prof. Gunoo Kim, Gwangju Institut für Wissenschaft und Technologie

 

Samstag, 6. Juni 2020

  • Social Entrepreneurship mit Mona Mijthab, MOSAN
  • Kolloquium für Doktorierende mit Mona Mijthab, MOSAN
  • Projekt-Workshops für Masterstudierende mit Estefania Cuero, Universität Luzern
  • Workshop "My Contribution to the Global Network for Sustainable Responsibility" mit Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger und Estefania Cuero, Universität Luzern

 

Sonntag, 7. Juni 2020

  • Digital Transformation mit Akaliza Ntwari, Entrepreneurin aus Rwanda im Bereich Technologie, eine der Gründerinnen von "Girls in ICT Rwanda" und Mitglied des UN High-Level Panel zu digitaler Kooperation

 

Montag, 8. Juni 2020

  • Personalized Health mit Prof. Dr. Arne Manzeschke, Professor für Anthropologie und Ethik für Gesundheitsberufe an der Evangelische Hochschule Nürnberg und Präsident der Europäischen Forschungsgesellschaft für Ethik Societas Ethica
  • Kolloquium für Doktorierende mit Prof. Dr. Arne Manzeschke
  • Projekt-Workshops für Masterstudierende mit Estefania Cuero, Universität Luzern
  • Digitalization, Robotization, and the Use of Artificial Intelligence from an Ethical Perspective mit Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger, Universität Luzern
  • EthikImpuls "Personalisierte Gesundheit" (öffentlich zugänglich) mit Prof. Dr. Arne Manzeschke

 

Dienstag, 9. Juni 2020

  • Ethics and Humanitarian Aid mit Peter Maurer, Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz
  • Workshop für Doktorierende und Masterstudierende mit Estefania Cuero, Universität Luzern
  • Workshop: Building a Global Network for Sustainable Responsibility: Follow-Up & Next Steps mit Prof. Dr. Peter G. Kirchschläger und Estefania Cuero, Universität Luzern
  • Stadttour "Brunnentratsch und Wassergeschichten"

Faculty LSUE

Die Faculty ist interdisziplinär und international. Sie ist praxisorientiert und vereint Expertinnen und Experten aus internationalen Organisationen, Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft, Kunst sowie des interreligiösen und transkulturellen Dialogs:


2020

Paola Ghillani, Unternehmerin

Prof. Gunoo Kim, Rechtsprofessor am Institut für Wissenschaft und Technologie in Gwangju, Südkorea.

Bischof Dr. Erwin Kräutler, Bischof von Xingu, Gewinner des Right Livelihood Award («Alternativer Nobelpreis»)

Prof. Dr. Arne Manzeschke, Professor für Anthropologie und Ethik für Gesundheitsberufe an der Evangelische Hochschule Nürnberg und Präsident der Europäischen Forschungsgesellschaft für Ethik Societas Ethica

Peter Maurer, Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, IKRK

Mona Mijthab, Gründerin von MOSAN und Dozentin für Strategisches Design

Akaliza Keza Ntwari, Entrepreneurin aus Rwanda im Bereich Technologie, eine der Gründerinnen von "Girls in ICT Rwanda" und Mitglied des UN High-Level Panel zu digitaler Kooperation

Leoluca Orlando, Bürgermeister von Palermo

Katiúscia Ribeiro, Professorin im Bereich Gender und Intersektionalität, Universidade Federal do Rio de Janeiro

 

2019

Prof. Dr. Christine Abbt, SNF Förderungsprofessur Philosophie, Leiterin des Zentrums für Aufklärung, Kritisches Denken und Pluralität, Universität Luzern

Alessio Allegrini, Dirigent, Hornist und Gründer der Musicians for Human Rights – CV

Nnimmo Bassey, Umweltaktivist und Gewinner des Right Livelihood Award («Alternativer Nobelpreis»)

Prof. Dr. Boudewijn de Bruin, Professor für Finanzethik, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Groningen

Prof. Dr. Martina Caroni, Vizerektorin und Ordinaria für öffentliches Recht, Völkerrecht und Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht der Universität Luzern

Thomas Coombes, Leiter Brand und stellvertretender Direktor, Communications, Amnesty International

Julian Fifer, Manager und Produzent der Musicians for Human Rights

Prof. Dr. Charles Foster, Faculty of Law, University of Oxford, UK

Prof. Dr. Jayati Ghosh, Professorin für Wirtschaft, Jawaharlal Nehru University, New Delhi

Prof. Dr. theol. Lic. rer. soc. Ulrich Hemel, Direktor Weltethos-Institut an der Universität Tübingen und Professor für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts, Universität Regensburg

Cilia Kanellopoulos, Leiterin Social Innovation, Vodafone Institute for Society and Communications & Katherine Prescott, Ko-Gründerin von Free-D

Dr. Stephan Rothlin SJ, Direktor des Macau Ricci Institute, Gründer & CEO der Rothlin International CSR Management Consulting, Peking & Hong Kong

Ani Zonneveld, Gründerin und Präsidentin Muslims for Progressive Values und Gründungsmitlgied von Alliance of Inclusive Muslims                               

 

2018

Rabbi Jehoschua Ahrens, Co-Initiator of the Orthodox Rabbinic Statement on Christianity and SNSF PhD student, University of Lucerne                             

Prof. Dr. Rana Alsoufi, Assistant Professor for Islamic Theology, University of Lucerne                                                                                                          

Jakob Brossmann, director of the multi-award-winning film “Lampedusa in Winter”                                                                                                                 

Samia Haimoura, Founder and CEO of SEON                                                                                                                                                                            

Prof. Dr. Jennifer Herdt, Gilbert L. Stark Professor of Divinity and Professor of Religious Studies, Yale Divinity School, Yale University                                  

Cilia Kanellopoulos, Head of Social Innvoation, Vodafone Institute for Society and Communications                                                                                       

Prof. Dr. Adrian Loretan, Chair of Canon Law and Law-and-Religion; Co-Director of the Center of Comparative Constitutional Law and Religion, University of Lucerne      

Jan Miotti , Head Communications and Projects, Wasser für Wasser WfW

Stephan Mueller, Fakultätsmanager der Theologischen Fakultät, Universität Luzern

Prof. Dr. Manfred Nowak, former UN-Special Rapporteur on Torture and other Forms of Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment; Professor of International Law and Human Rights at the University of Vienna, founder of the Ludwig Boltzmann Institute for Human Rights and Secretary General of the European Inter-University Institute for Human Rights and Democratisation, Venice.

Rob van Riet, Director of the Climate Energy Program at the World Future Council in London. He coordinated the WFC's Disarmament Program from 2010 to 2018 and served as UK Coordinator for the international network of Parliamentarians for Nuclear Non-proliferation and Disarmament from 2011 to 2018

Prof. Dr. Laura Palazzani, Professor of Philosophy of Law and Biolaw, Lumsa University in Rome; Member of the UNESCO International Bioethics Committee; Member of the European Group on Ethics in Science and New Technologies of the EU Commission

Stefania Schenk Vitale, Assistant-Director and Interpreter of the multi-award-winning film “Lampedusa in Winter”

Prof. Dr. Jeffrey D. Sachs, Economist and director of the Earth Institute at Columbia University. He serves as special advisor to the UN Secretary-General António Guterres on the objectives of sustainable development and is director of the UN Sustainable Development Solutions Network

Martina Tollkühn, Dipl. theol., Scientific Assistant at the Chair of Canon Law and State-Church Law, University of Lucerne

Prof. Dr. Florian Wettstein, Director of the Institute of Business Ethics at the University of St.Gallen, Vice-President of the International Society of Business, Economics, and Ethics (ISBEE) and Editor-in-Chief of the Business and Human Rights Journal (BHRJ) published by Cambridge University Press

Anmeldung LSUE

Doktorierende und Master-Studierende weltweit aus verschiedenen Fachbereichen können sich für die «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context» bewerben, indem sie ihr Interesse an ethischen Fragestellungen der Gegenwart und Zukunft im globalen Kontext aufzeigen und konkrete Pläne haben, wie sie mit den im Zuge der Summer University angeeigneten Kenntnissen in ihrem Kontext und ihrer akademischen Arbeit eine positive Wirkung erzielen können und wie sie sich in das globale und interdisziplinäre Netzwerk von in Wissenschaft und Forschung tätigen Menschen substanziell einbringen werden.

Die «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context» richtet sich mit einem je speziellen Programm an Doktorierende und an Master-Studierende verschiedener Fachrichtungen. (Das detaillierte Programm für Das detaillierte Programm der "Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context" finden Sie unter "Programm LSUE".)

Anmeldung

Bewerbungsfrist: 22. März 2020

EthikImpuls-Reihe LSUE

Moralische Fragen und ethische Herausforderungen unserer Zeit stehen im Zentrum der «EthikImpuls»-Reihe

 

Dienstag, 4. Juni 2019, 18.30–19.30 Uhr
 
Universelle Normen und religiöse Vielfalt
Können universelle Normen weltweit durchgesetzt werden? Ist religiöse Vielfalt ein Hindernis für friedliches Zusammenleben? Wie vertragen sich religiöse Wahrheits- und Geltungsansprüche mit demokratischen Standards? Auf diese Fragen sucht der Theologe und Direktor des Weltethos-Institut Prof. Dr. Ulrich Hemel Antworten.
 
 
Mittwoch, 5. Juni 2019, 18.30–19.30 Uhr
 
Chinas «Neue Seidenstrasse»: Nachhaltige Entwicklung fördern
«Ein Band, eine Strasse»: Mehr als 71 Länder sind in das Mammutprojekt der «Neuen Seidenstrasse» eingeflochten, das Schätzungen zufolge mehr als 60% der Weltbevölkerung und zirka 35% der Weltwirtschaft betrifft. Über die Herausforderungen an eine nachhaltige Entwicklung spricht der Jesuit und Wirtschaftsethiker Dr. Stephan Rothlin.
 
 
Die Veranstaltungen finden im Hörsaal 5 (EG) der Universität Luzern statt.

Details zu den beiden Vorträgen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 

Um ausgewählte Inhalte der «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context» für ein breites Publikum zu öffnen und somit eine Sensibilisierung für ethische Fragen und moralische Themen in der breiten Öffentlichkeit zu erreichen, finden zwei öffentliche Diskussionsforen unter dem Titel «EthikImpuls» statt. Die «EthikImpulse» können insbesondere auch Themen fokussieren, die für die Schweiz politisch, wirtschaftlich, sozial aktuell von zentraler Relevanz sind.
Die «EthikImpuls»-Reihe findet im Rahmen der «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context» unter dem Patronat der UNESCO am Institut für Sozialethik an der Universität Luzern statt.

Partner LSUE

Universitäre Kooperationen

Die «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context» ist international vernetzt und arbeitet mit renommierten Universitäten zusammen: u. a.

  • Yale University (USA)
  • Asian Centre for Cross-Cultural Studies Chennai (Indien)
  • Centre for Human Rights and Policy Studies Nairobi (Kenia)
  • University of Cape Town (Südafrika)
  • University of Sydney (Australien)
  • University of Tokyo (Japan)

 

Partnerschaften

Ermöglicht wird die «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context» u. a. durch:

  • Stiftung Mercator Schweiz
  • Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

 

Dienstleistungspartner

Hotel Continental-Park

Hotel Waldstsätterhof

Etihad Airways

Thai Airways

Turkish Airlines

Patronat LSUE

Die «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context» steht unter dem Patronat der UNESCO.

Kontakt LSUE

Prof. Dr. theol. lic. phil. Peter G. Kirchschläger
Direktor der Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context; Ordinarius für Theologische Ethik;
Leiter des Instituts für Sozialethik ISE

Estefania Cuero
Koordinatorin Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context
T +41 41 229 52 27 – estefania.cueroremove-this.@remove-this.unilu.ch

 

Universität Luzern
Theologische Fakultät
Institut für Sozialethik ISE
Frohburgstrasse 3
Postfach 4466
CH-6002 Luzern