40 Jahre Institut für Jüdisch-Christliche Forschung (IJCF) und 50 Jahre Judaistik

Öffentlicher Festvortrag S. E. Kurt Kardinal Koch: Heilung des «Ur-Risses» Zwischen Kirche und Synagoge

Datum: 5. Oktober 2021
Zeit: 17.10 Uhr
Ort: Universität Luzern, Hörsaal 1

Das Jahr 1971 brachte eine schweizweite Premiere in Luzern: Zum ersten Mal wurde hier Judaistik als akademisches Fach eingeführt. Prof. Dr. theol. Clemens Thoma (1932-2011), Professor für Judaistik an der Theologischen Hochschule Luzern (1971-2000), eröffnete zehn Jahre später das Institut für Jüdisch-Christliche Forschung (IJCF). 2001 durfte ich die Leitung des IJCF an der Universität Luzern übernehmen. Seit zwei Dekaden ist die Judaistik als theologisches und kulturwissenschaftliches Fach an der Universität Luzern integriert. Grund genug, einen Rück- und Ausblick auf die jüdisch-christliche Forschung zu wagen und allen Freunden, Förderern und Engagierten zu danken - von der mutigen Gründerzeit bis hin zu einer lebendigen und zukunftsträchtigen Gegenwart. Wir freuen uns, dass S. E. Kurt Kardinal Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und der Kommission für die religiösen Beziehungen mit dem Judentum, den Festvortrag halten wird und laden Sie herzlich ein!

Prof. Dr. Verena Lenzen, Leiterin, und das IJCF-Team

Mehr Infos: Flyer zur Jubiläumsveranstaltung (Programm, Anmeldung)