Der Credit Suisse Award for Best Teaching wird seit 2006 jährlich vom Jubiläumsfonds der Credit Suisse Foundation in Zusammenarbeit mit den Universitäten, technischen Hochschulen und Fachhochschulen der Schweiz vergeben. Mit der Auszeichnung, die an der Universität Luzern jeweils am Dies Academicus verliehen wird, soll die Qualität der Ausbildung auf der Tertiärstufe gefördert und der Wissens- und Forschungsplatz Schweiz gestärkt werden. Die Preisträgerin, der Preisträger wird von den Studierenden der Universität Luzern jeweils in einem zweistufigen Verfahren erkoren. 

2016

Rechtsanwalt Dominik Gasser, Lehrbeauftragter für Privatrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

"Der von ihm vermittelte Unterrichtsstoff setzt sich nachhaltig im Gedächtnis fest, da er sein Fachwissen in verständlicher und auf Studentenbelange ausgerichteter Sprache vermittelt." Laudatio

Mehr Informationen zur Person

2015

Prof. Dr. Robert Vorholt, Professor für die Exegese des Neuen Testaments

"Mit seinem Redestil schafft er es, die Zuhörenden zu packen. Man hört ihm aber auch deswegen gerne zu, weil er, ohne zu vereinfachen, eine verständliche Sprache spricht." Laudatio

Mehr Informationen zur Person

2014

a.o. Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz, ausserordentliche Professorin für Liturgiewissenschaft

"Sehr beeindruckend ist ihre Art, entscheidende Fragen pointiert herauszustreichen." Laudatio 

Mehr Informationen zur Person

2013

Ass.-Prof. Dr. Lorenz Droese, Assistenzprofessor für Zivilverfahrensrecht

"Blosse Wissensvermittlung ist für ihn ein Fremdwort. Er erweckt Begeisterung bei den Studierenden, und das bei einer eher weniger anschaulichen, aber anspruchsvollen Materie." Laudatio

Mehr Informationen zur Person

2012

Prof. Dr. André Bächtiger, SNF-Förderprofessor für Politikwissenschaft

"Getreu seiner freundschaftlichen Gesprächskultur, die aber auch kontroverse Elemente zulässt, darf aber auch Kritik geäussert werden." Laudatio

Mehr Informationen zur Person

2011

Prof. Dr. Markus Ries, Professor für Kirchengeschichte

"Der glückliche Gewinner hat nicht nur durch seinen besonderen Ehrgeiz, die Studierenden zum Lernen zu motivieren, sondern auch aufgrund seiner Kompetenz und seiner rhetorischen Fähigkeiten überzeugt." Laudatio

Mehr Informationen zur Person

2010

Prof. Dr. Gaetano Romano, Professor für Soziologie

"Er hat die Fähigkeit, sein Fachwissen eindrucksvoll und verständlich zu vermitteln und besitzt zudem ein ehrliches Interesse an den Meinungen der Studierenden." Laudatio

Mehr Informationen zur Person

2009

Prof. Dr. Felix Bommer, Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Internationales Strafrecht

"Seine präsente Art, die kompetente Weise der Vermittlung und seine ansteckende Faszination für sein Fachgebiet haben die Studierenden eindeutig überzeugt." Laudatio

Mehr Informationen zur Person

2008

Prof. Dr. Jörg Schmid, Ordinarius für Privatrecht und Privatrechtsvergleichung 

"Auch seine Ambition, die Studentinnen und Studenten persönlich beim Namen zu kennen, verdient besondere Beachtung. Diese Tatsache bestärkt bei den Studierenden den Eindruck, dass sie vom Preisträger als Lernende mit eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten wahrgenommen werden." Laudatio

Mehr Informationen zur Person

2007

Dr. theol. Markus Zimmermann-Acklin, Lehr- und Forschungsbeauftragter am Institut für Sozialethik (ISE)

"Er weckt Emotionen für die Fragestellungen seines Fachgebietes, vermittelt die nötige Kompetenz und zielt auf ein sach-, situations- und menschengerechtes Handeln in der Praxis." Laudatio

Mehr Informationen zur Person (Universität Fribourg; seit 2014 Tit-Prof. Dr. theol.)

2006

Prof. Dr. Jürg-Beat Ackermann, Professor für Straf- und Strafprozessrecht

"Der Tatbestand 'Beliebtester Professor des Jahres 2006' ist eindeutig erfüllt." (aus dem Plädoyer der "Staatsanwältin" der in Form einer Gerichtsverhandlung verfassten Laudatio)

Mehr Informationen zur Person