Geschichte Universitätsverein

Der Universitätsverein Luzern wird 1997 auf Initiative des späteren Gründungsrektors, Prof. Dr. Walter Kirchschläger, zusammen mit vielen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur gegründet. Erste Präsidentin ist Ständerätin Helen Leumann. Seit März 2007 präsidiert Doris Russi Schurter den Verein.

Schon bald nach seiner Gründung findet der Universitätsverein als gewichtiges politisches Signal weitherum Beachtung. Der Verein übernimmt zunächst die Initiative für die Abstimmungskampagne zur Umwandlung der damaligen Universitären Hochschule Luzern UHL in eine Universität mit drei Fakultäten. Nach der Errichtung der Universität im Jahr 2000 setzt er sich für den Aufbau und die Entwicklung der Universität ein.

Der Verein mit heute rund 1300 Mitgliedern trägt dazu bei, die Universität Luzern in der Bevölkerung der Zentralschweiz noch besser zu verankern. Die Universität Luzern ist voller Leben und entwickelt sich ständig weiter. Sie kann bei allfälligen weiteren Ausbauschritten erneut auf tatkräftige Unterstützung durch den Universitätsverein zählen.

12. Dezember 1997: Gründungsversammlung

An der Gründungsversammlung nehmen 160 Personen teil, darunter viele Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Der Universitätsverein umfasst am Gründungsdatum 325 Mitglieder.
Die Hauptaufgabe des Fördervereins gilt in den ersten Jahren der Mittelbeschaffung und Positionierung für ein JA zur Universität Luzern bei mehreren Abstimmungs-Kampagnen zu Universitätsvorlagen.

21. Mai 2000: Grundsatzabstimmung zur Universität Luzern

Am 21. Mai 2000 nehmen die Luzerner Stimmberechtigten das Universitätsgesetz an und gründen damit die Universität Luzern. Das Gesetz hat es im Abstimmungskampf nicht einfach: Die Diskussionen im Luzerner Grossen Rat und in der Bevölkerung drehen sich um die Frage: Kann sich Luzern eine Universität überhaupt leisten? 72 Prozent der Stimmberechtigten sind schlussendlich der Meinung, dass der Kanton Luzern zum Universitätskanton werden solle.

Die Abstimmung im Jahr 2000 hätte wohl nicht gewonnen werden können, wenn sich nicht gewichtige Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kirche und kirchennahen Kreisen, Politik und Gesellschaft engagiert hinter die Universitätsidee gestellt hätten. Diese Persönlichkeiten haben mit ihrem Bekenntnis zur Universität bezeugt, dass es um mehr geht als um Wertschöpfung, Ehre und Studium. Es geht um persönliche Verbundenheit, um Engagement, um Einsatz für die universitäre Bildung und damit letztlich um die Zukunft unserer Gesellschaft.

Januar 2004: neues Vereinslogo und Geschäftsstelle

Im Januar 2004 wird das Vereinslogo lanciert, und der Verein erhält an der Pfistergasse 20 eine Geschäftsstelle.

12. Februar 2006: Abstimmung Stadt Luzern

Bei der städtischen Vorlage geht um den Beitrag der Stadt Luzern in Höhe von CHF 8 Mio. und um die Umzonung für den Standort des Uni/PH-Gebäudes an der Frohburgstrasse 3.
84 % der Stadtluzerner Bevölkerung stimmen der Vorlage zu.

26. November 2006: Kantonale Abstimmung Standortfrage und Neubau

Der Kredit für den Umbau des Postgebäudes wird vom Stimmvolk des Kantons Luzern mit einem JA-Anteil von 80,5 % bewilligt.

21. März 2007: Wechsel Präsidium

Anlässlich der Jahresversammlung übernimmt Doris Russi Schurter von Helen Leumann das Präsidium.

14. März 2007: Jubiläums-GV

Gastredner ist Johann N. Schneider Ammann: 'Bildung im Dienste der Wirtschaft – Wunsch oder Wirklichkeit?'
Der Vorstand strebt die Verbreiterung der Mitgliederbasis durch Firmenmitgliedschaften und den vermehrten Einbezug der Zentralschweizer Kantone an und projektiert die Verleihung von Förderpreisen für die besten Dissertationen. Die Statuten werden entsprechend angepasst.
10-Jahr-Jubiläum: Rückblick auf zehn Jahre Erfolgsgeschichte

20. September 2008: Universitätstag

Die Universität öffnet ihre Türen und gibt Einsicht in ihre Tätigkeitsfelder. Vom 13.-17. Oktober stehen dem interesssierten Publikum alle Lehrveranstaltungen offen.
Am Samstag, 18. Oktober ist die Bevölkerung eingeladen zu wissenschaftlichen Veranstaltungen aller drei Fakultäen und einem attraktiven Rahmenprogramm. Der Anlass wird vom Universitätsverein mit 7'000 Franken unterstützt. Es nehmen ca. 600 bis 700 Personen teil.

29. Oktober 2008: Ehrensenatorin und Verleihung Dissertationspreis

Beim Dies academicus 2008 wird an Helen Leumann der Titel der Ehrensenatorin verliehen.

Erstmals werden die vom Universitätsverein gestifteten Dissertationspreise vergeben. Die Übergabe der Auszeichnung für hervorragende Doktorarbeiten an der Universität Luzern erfolgt jeweils im Rahmen des Dies academicus durch die Dekaninnen und Dekane der Fakultäten.

3./4. Sept. 2011: Tag der offenen Tür im neuen Uni/PH-Gebäude

28'500 Besucherinnen und Besucher erkunden am Tag der offenen Tür das neue UNI/PH-Gebäude! Damit werden die Erwartungen weit übertroffen. Die vielen erfreulichen Begegnungen und positiven Reaktionen zeigen das breite Interesse der Öffentlichkeit an der Universität. Alle Programmteile und Angebote finden Anklang und werden rege genutzt.
Der Universitätsverein unterstützt die Ausstellung zur Geschichte des Universitätsstandorts 'Frohburg/Inseli' mit einem namhaften Betrag.

30. November 2014: Kantonale Abstimmung Revision Universitätsgesetz

Die Stimmberechtigten des Kantons Luzern stimmen am 30. November 2014 dem revidierten Universitätsgesetz mit einem Ja-Stimmenanteil von 55 % zu. Damit geben sie grünes Licht für die Einrichtung einer Wirtschaftsfakultät an der Universität Luzern.

Der Universitätsverein hat als Unterstützungs-Gremium der Universität Luzern in der Kampagne eine wichtige Rolle gespielt. Es gelingt, ein breitabgestütztes Abstimmungskomitee zu bilden, das wesentlich dazu beiträgt, dass alle bürgerlichen Parteien sowie die Wirtschaftsverbände des Kantons die Ja-Parole fassen.