Der Senat der Universität Luzern kann den Titel einer Ehrensenatorin oder eines Ehrensenators der Universität verleihen. Die Auszeichnung ist als Dank und Anerkennung für eine Person bestimmt, die sich lange Zeit und in hohem Masse um die Universität verdient gemacht hat.

Gemäss dem entsprechenden Reglement dürfen Ehrensenatorinnen und -senatoren zum Zeitpunkt der Verleihung, die am Dies Academicus durch den Rektor vorgenommen wird, nicht Mitglied der Universität sein. Die Auszeichnung gibt ihrer Inhaberin, ihrem Inhaber das Anrecht, auf Lebenszeit zu den wichtigsten akademischen Anlässen eingeladen zu werden sowie regelmässig verschiedene Informationsdokumente und Publikationen zu erhalten. Bislang wurde der Titel einer Ehrensenatorin, eines Ehrensenators an vier Personen verliehen: Paul Richli (2016), Walter Kirchschläger (2012), Ulrich Fässler (2010) und Helen Leumann (2008; † 2014).

Paul Richli

Dies academicus 2016
Prof. em. Dr. Paul Richli bei seiner Dankesrede am Dies Academicus 2016.

Der Senat der Universität Luzern ernannte Prof. em. Dr. Paul Richli am Dies Academicus vom 10. November 2016 zum Ehrensenator der Universität Luzern. "Paul Richli hat sich als Gründungsdekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät (2000–2005), als Prorektor und Strategiebeauftragter der Universität Luzern (2002–2006) sowie als deren Rektor (August 2010 bis Juli 2016) während gut eineinhalb Dekaden in höchstem Masse um die Universität verdient gemacht. Daneben blieb Paul Richli als Wissenschaftler und Lehrer an der Universität tätig: Von Oktober 2001 bis Februar 2011 war er Ordinarius für Öffentliches Recht, Agrarrecht und Rechtsetzungslehre an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Paul Richli war treibende Kraft beim Aufbau gleich zweier Fakultäten: Im Herbstsemester 2001 nahm die Rechtswissenschaftliche Fakultät nach langen, durch geschickte Hand des Gründungsdekans geleiteten Vorbereitungsarbeiten ihren Lehrbetrieb auf. Einen weiteren Meilenstein setzte Paul Richli als Rektor. Dank seines grossen Engagements bei der Gewinnung von Drittmitteln konnte im Herbstsemester 2016 die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät ihren Betrieb aufnehmen." (aus der Medienmitteilung zum Dies Academicus 2016)

Ulrich Fässler

Dr. Ulrich Fässler bei seiner Dankesrede am Dies Academicus 2010.

Dr. Ulrich Fässler wurde am Dies Academicus vom 4. November 2010 zum Ehrensenator ernannt. "Mit seinem Wirken als Mitglied des Luzerner Regierungsrates von 1990 bis 2003 hat Fässler, geboren 1943, einen überragenden und im Rückblick unverzichtbaren politischen und strategischen Beitrag für die Entstehung zur Universität Luzern geleistet. Bei der Übernahme der Leitung des Bildungs- und Kulturdepartements im Juli 1999 erklärte er die Errichtung der Universität zur ersten Priorität seines Departments. Ulrich Fässler hat in der Kampagne zur Abstimmung über das Universitätsgesetz mit ausserordentlichem persönlichen Einsatz für Zustimmung geworben. Damit leistet er einen grossen Beitrag, dass die Universität in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiern konnte. Von 2000 bis 2003 wirkte er als erster Präsident des Universitätsrats. Mit erneut hohem Engagement und grosser Sachkenntnis sowie der ihm eigenen ermutigenden und motivierenden Haltung förderte er in dieser Position die Entwicklung der Universität." (aus der Medienmitteilung zum Dies Academicus 2010)

Walter Kirchschläger

Prof. em. Dr. Walter Kirchschläger (r.) bei der Verleihung des Titels durch Rektor Paul Richli.

Prof. em. Dr. Walter Kirchschläger wurde am Dies Academicus vom 8. November 2012 zum Ehrensenator ernannt. "Kirchschläger war bis August 2012 Professor für Neues Testament an der Universität Luzern. Als Rektor der früheren Universitären Hochschule setzte er sich vor der Abstimmung über das Universitätsgesetz mit grossem Engagement, politischem und diplomatischem Geschick für eine Universität Luzern ein. Bis 2001 amtete Walter Kirchschläger zudem als Gründungsrektor der neuen Universität." (aus der Medienmitteilung zum Dies Academicus 2012)

Laudatio / Dankesrede

Helen Leumann

Helen Leumann bei ihrer Dankesrede am Dies Academicus 2008.

Helen Leumann (1943–2014) wurde am Dies Academicus vom 29. Oktober 2008 zur Ehrensenatorin ernannt. Der Senat dankte mit dieser Auszeichnung der damaligen Ständerätin "für ihre langjährigen Verdienste im Vorfeld der Gründung und beim Aufbau der Universität Luzern. Leumann leitete den Universitätsverein seit dessen Gründung während insgesamt zehn Jahren. Mit ihrem Engagement als Präsidentin, ihren vielfältigen Kontakten zu einflussreichen politischen und wirtschaftlichen Kreisen und vor allem ihrer grossen Begeisterung für das Universitätsprojekt trug sie massgeblich dazu bei, dass der Universitätsverein schon bald nach seiner Gründung am 12. Dezember 1997 als gewichtiges politisches Signal weit herum Beachtung fand. Unter ihrer strategischen Führung geriet der Verein nie in den Verruf, einseitig zu politisieren. Mit der ihr eigenen Dynamik betonte sie stets die grossen Zusammenhänge und leitete zugleich die nächsten erforderlichen Schritte in die Wege. Alle von ihr über den Verein organisierten Abstimmungskampagnen zugunsten der Universität endeten mit grossartigen Erfolgen: die kantonale Volksabstimmung zur Universitätsgründung im Mai 2000 (72,5% Ja), die städtische Abstimmung zum Beitrag der Stadt an den Universitätsneubau und zum Umzonungsverfahren vom 12. Februar 2006 (84% Ja) und die kantonale Volksabstimmung zum Umbau des Postbetriebsgebäudes (80,5% Ja)." (aus der Medienmitteilung zum Dies Academicus 2008)

Mitteilung der Universität zum Tod von Helen Leumann (5. Januar 2015)