Eine gross angelegte Studie unter Leitung der Universität Luzern liefert umfassende Angaben zum Influencer Marketing in der Schweiz unter Berücksichtigung unterschiedlicher Akteure. Die Ergebnisse der Befragung von Millennials als wichtige Zielgruppe sowie Influencers und Marketingverantwortlichen belegen die wachsende Bedeutung dieser Werbeform.

Influencer Marketing ist vor allem bei jüngeren Konsumentinnen und Konsumenten ein wichtiges Thema. (Symbolbild; Foto: istock.com/supersizer)

Influencers präsentieren, testen und beurteilen auf Social-Media-Kanälen diverse Produkte und Dienstleistungen und teilen dies mit ihren Followern, wobei man von Influencer Marketing spricht. Oftmals kooperieren Influencers dafür mit Unternehmen und werden damit Teil von deren Werbestrategie. Der heute veröffentlichte "Influencer Marketing Report 2020" basiert auf Online-Befragungen von insgesamt 1349 Teilnehmenden. Verantwortlich für die von den Kooperationspartnern Farner Consulting AG, Reachbird, gfm, Universität St. Gallen und der HEC Paris unterstützte Studie ist der Lehrstuhl für Digitales Marketing von Prof. Dr. Reto Hofstetter der Universität Luzern. "Die vorliegende Studie ist die erste ihrer Art in der Schweiz, weil sie die Sichtweisen der drei Akteure Millennials, Influencers und Unternehmen zusammenführt und vergleicht. Damit lassen sich viele Thesen für erfolgversprechendes und wirksames Influencer Marketing in der Schweiz ableiten", kommentiert Reto Hofstetter die gross angelegte Untersuchung.

Hohe Relevanz von Influencer Marketing bei Millennials

Influencer Marketing ist vor allem bei der jüngeren Generation von Konsumentinnen und Konsumenten ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund wurden für die Studie Personen aus der Gruppe der Millennials im Alter von 13 bis 30 Jahren befragt. 56 Prozent der befragten Millennials suchen online gezielt nach Produktinformationen auf sozialen Plattformen – 6 von 10 Millennials folgen dort bereits aktiv Influencers. Von den Millennials, die aktiv Influencers folgen, geben 53 Prozent an, bereits einmal ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft zu haben, weil sie durch eine Influencerin oder einen Influencer dazu inspiriert wurden. Die Glaubwürdigkeit der Werbung eines Influencers hängt für eine Mehrheit der Millennials davon ab, ob sie diese Person als Expertin oder Experten wahrnehmen. 

Steigende Bedeutung von Kooperationen mit Influencers für Werbezwecke

Der Einsatz von Influencer Marketing in Schweizer Unternehmen nimmt laufend zu. Aktuell nutzen bereits 28 Prozent der befragten Marketingverantwortlichen in ihren Unternehmen Influencer Marketing für verschiedene Marketing- und Kommunikationszwecke, in der Vergangenheit waren es 20 Prozent. Laut Einschätzung der Befragten wird die Bedeutung von Influencer Marketing zukünftig weiter zunehmen: 44 Prozent der Marketingverantwortlichen geben an, dass diese Werbeform in Zukunft Teil der Marketing-Strategie ihrer Unternehmen sein wird, 88 Prozent der Befragten rechnen damit, dass der Stellenwert von Influencer Marketing in ihrem Unternehmen gleichbleiben oder sogar ansteigen wird.

Instagram als wichtigste Plattform

Instagram ist die wichtigste Influencer-Plattform – darin sind sich Millennials (76 Prozent Zustimmung) und Influencers (90 Prozent) einig. Als wichtigstes soziales Netzwerk für Influencer Marketing in ihrem Unternehmen wurde von den befragten Marketingverantwortlichen ebenfalls Instagram am meisten genannt (28 Prozent), dicht gefolgt von LinkedIn (24 Prozent) und Facebook (18 Prozent). YouTube ist vor allem bei Millennials für Influencer-Inhalte beliebt: 16 Prozent sehen Die Videoplattform als wichtigste Influencer Plattform. Unter den Influencers selbst geben gerade mal 1 Prozent YouTube als relevanteste Plattform für ihre Influencer-Tätigkeit an. Facebook spielt bei den Millennials (2 Prozent) und den Influencers (1 Prozent) eine untergeordnete Rolle.

Glaubwürdigkeit und Transparenz als wichtige Faktoren

Wenn es um die Gestaltung von Werbeinhalten geht, ist für alle befragten Gruppen die Glaubwürdigkeit das wichtigste Merkmal guter Influencer-Werbung: 71 Prozent der Millennials, 83 Prozent der Marketingverantwortlichen und 94 Prozent der Influencers stimmen dem zu. Glaubwürdig zu sein bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Empfänger die Informationen und Versprechen aus der Werbung für zutreffend halten. Fast die Hälfte (45 Prozent) der Millennials wünscht sich Transparenz in der Form, dass Werbung mit Hashtags als solche gekennzeichnet wird.

Studie "Swiss Influencer Marketing Report 2020" und weitere Infos

Die wichtigsten Erkenntnisse des Swiss Influencer Marketing Report 2020 sowie die vollständige Studie (kostenpflichtig) finden Sie unter dem folgenden Link: www.swissconsumerstudies.ch


Auskunft:
Prof. Dr. Reto Hofstetter
Professor für digitales Marketing
Universität Luzern
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
+41 41 229 58 80
reto.hofstetterremove-this.@remove-this.unilu.ch
 

27. Mai 2020