Der Bundesrat hat heute Prof. Dr. Nicolas Diebold zum Mitglied der Wettbewerbskommission WEKO ernannt. Er tritt sein Amt am 1. April 2018 an.

Nicolas Diebold ist ordentlicher Professor für öffentliches Recht und Wirtschaftsrecht an der Universität Luzern. Vor seiner Berufung an die Universität Luzern leitete er das Kompetenzzentrum Binnenmarkt im Sekretariat der WEKO und arbeitete zuvor als Kartellrechtsanwalt in einer Wirtschaftskanzlei in Zürich.

Als weiteres neues Mitglied hat der Bundesrat Prof. Dr. Clémence Grisel Rapin in die WEKO gewählt.

Die WEKO ist eine unabhängige Milizbehörde mit zwölf Mitgliedern, bestehend aus Rechts- und Ökonomieprofessoren sowie Vertretern von Wirtschaftsverbänden und Konsumentenorganisationen. Die Kommission ist zuständig für die Aufsicht über die Einhaltung des Kartellgesetzes und des Binnenmarktgesetzes. Ihre Aufgaben umfassen die Bekämpfung von schädlichen Kartellen, die Missbrauchsaufsicht über marktbeherrschende Unternehmen, die Durchführung der Fusionskontrolle sowie die Verhinderung staatlicher Beschränkungen des Wettbewerbs und des interkantonalen Wirtschaftsverkehrs.

Medienmitteilung des Bundesrats "Zwei neue Mitglieder für die WEKO"

9. März 2018