Diesen Sommer ist an der Universität Luzern das neue Zentrum für Gesundheit, Politik und Ökonomie (englisch: Center for Health, Policy and Economics – CHPE) gestartet. Das CHPE fördert Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik.

Prof. Dr. Stefan Boes

Die Forschungsaktivitäten des CHPE sollen unter anderem dazu beitragen, Entscheidungen von Individuen im Zusammenhang mit der Gesundheit besser zu verstehen. Die Erkenntnisse sollen in die Schaffung eines "Lernenden Systems" fliessen, eines Gesundheitssystems, das sich laufend an neue Anforderungen anpasst.  

Das CHPE verfolgt einen interdisziplinären Ansatz. Forschende aus unterschiedlichen Disziplinen wie Gesundheit, Medizin, Ökonomie, Politikwissenschaft und Recht werden zusammengeführt und der Dialog untereinander gefördert. Dieser Ansatz ist im Bereich der Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik in der Schweiz einzigartig. Direktor des CHPE ist Prof. Dr. Stefan Boes, Professor für Gesundheitsökonomie an der Universität Luzern. Das CHPE gehört zur Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät.  

28. August 2015