Eine Übung auf dem Führungssimulator der Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA) bildete den Abschluss des ersten "MAS in Effective Leadership".

Konzentriert arbeiten zwei Frauen und sechs Männer im Führungsraum an der Generalstabsschule in Kriens. Gesprochen wird nur, wenn nötig. Alle sind auf ihre Aufgaben konzentriert, welche zeitnah erledigt werden müssen. Im Szenario der Abschlussübung des gemeinsamen Lehrganges von Universität Luzern und HKA "Master of Advanced Studies (MAS) in Effective Leadership", hat sich der Bundesrat äusserst kurzfristig anerboten, eine Friedenskonferenz abzuhalten. Sie soll im Bürgenstock Resort stattfinden. Die Aufgabe der acht Teilnehmenden besteht darin, als Organisationskomitee die Konferenz zu planen und durchführen.

Führen unter Zeitdruck

Eine Woche lang planten die Teilnehmenden gemeinsam das Grossereignis von internationaler Reichweite. In der folgenden Woche überprüften sie während vier Tagen die erstellte Planung auf dem Führungssimulator der HKA in Kriens. Wie zu erwarten, lief nicht alles rund und die Teilnehmenden mussten auf unvorhergesehene Ereignisse schnell und professionell reagieren. Die Übungsleitung hat im Szenario unter anderem Autounfälle, ungebetene Gäste, Falschmeldungen und sogar einen Todesfall eingebaut.

An der Übung beteiligt waren auch Vertreter der Kantonspolizei Luzern und der Leitung des Bürgenstock Resorts. Marcel Scherrer, Sicherheitsverantwortlicher des Resorts, findet lobende Worte für den Übungsaufbau: "Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Übungsleitung das Szenario extrem realitätsnah gestaltet hat. Genau solche Arten von Ereignissen sind bei uns 1:1 schon vorgekommen."

Begeisterte Absolventinnen und Absolventen

Der Lehrgang zeichnet sich dadurch aus, dass er die nötigen Kompetenzen für die Führung in Situationen mit akutem Handlungsdruck vermittelt. Dazu gehört, ein wirkungsvolles Informationsmanagement sicherzustellen und aus den vorhandenen (und teilweise auch nicht vorhandenen) Informationen systematische Entscheidungen abzuleiten. Der Betrachtung menschlicher Faktoren wird dabei besondere Beachtung geschenkt.

Nadine Arnold, Leiterin Koordinationsstelle Notorganisation des Kantons Nidwalden, hat selber keine militärische Ausbildung absolviert und betonte während dem Kurs: "Alle militärischen Führungsinstrumente werden so vermittelt, dass diese auch von Personen ohne militärische Kenntnisse verstanden und angewendet werden können." Auch Gino Clavuot, Projektleiter Gefährdungsanalyse des Kantons Graubünden, fand die Verbindung von Wissenschaft und Praxis gelungen: "Die Ausbildung war cool und vielfältig. Die Inhalte wurden im Austausch mit den Dozierenden vertieft und praktisch behandelt, ohne dass dabei die Wissenschaftlichkeit gelitten hat."

«Der MAS in Effective Leadership war cool und vielfältig. Wir haben viele neue Perspektiven zu Führung erhalten, wissenschaftlich und praktisch.» Gino Clavuot, Projektleiter Gefährdungsanalyse des Kantons Graubünden.
«Ich habe im MAS Effective Leadership extrem viel gelernt, was ich im Beruf anwenden kann.» Nadine Arnold, Leiterin Koordinationsstelle Notorganisation des Kantons Nidwalden.
Patrick Hofstetter (rechts), Übungsleiter der Universität Luzern, im Gespräch mit Regiemitarbeitenden des Führungssimulators.
Die Kantonspolizei Luzern und das Bürgenstock Resort haben die Übung personell unterstützt.
Felix Huber, Chef des Organisationskomitees im Szenario(l.), erklärt zwei ausländischen Staatsangehörigen, wie die Konferenz ablaufen wird. Die Rolle der Gäste wurde von Milizoffizieren (Sprachspezialisten) übernommen.

Quelle: Beitrag Höhere Kaderausbildung der Armee (HKA)

Über den MAS in Effective Leadership

Der Master of Advanced Studies (MAS) in Effective Leadership ist ein gemeinsames Weiterbildungsprogramm der Universität Luzern und der Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA) und kombiniert wissenschaftliche Aspekte von Leadership und die realitätsnahe Anwendung militärischer Führungsinstrumente. Der MAS besteht aus drei Zertifikatslehrgängen (CAS) und einem darauf aufbauenden Mastermodul mit Masterarbeit. Die drei Lehrgänge behandeln «Decision Making and Leadership», «Human Factors in Leadership» und «Information Management and Leadership». Die CAS werden jährlich durchgeführt, der MAS dauert insgesamt zwei Jahre.

Weitere Informationen finden Sie auf der MAS-Infoseite sowie auf der Website des HKA.
 

18. Juni 2020