Die Universität Luzern hat heute den Jahresbericht 2013 veröffentlicht. Im Mittelpunkt stehen die Forschungs- und Lehrprojekte, welche die drei Fakultäten momentan beschäftigen. Der Jahresbericht bietet ferner Zahlen und Fakten zum abgelaufenen Jahr: So stieg die Zahl der Studierenden auf 2874. Die Jahresrechnung schliesst bei einem Aufwand von rund 57,16 Millionen Franken mit einem Betriebsgewinn von knapp 290‘000 Franken.

Bildungsdirektor Reto Wyss zeigt sich in seinem Vorwort überzeugt, dass – nachdem der Staat A zum revidierten Universitätsgesetz gesagt hat – Private und Wirtschaft B sagen werden. Rektor Paul Richli geht in seinem Vorwort ebenfalls auf die Revision der Rechtsgrundlagen der Universität Luzern ein, zu denen unter anderem das Universitätsgesetz gehört. Zudem weist er auf den erfolgreich gestarteten Studiengang in Gesundheitswissenschaften hin.

Von der Aufmachung her kommt der Jahresbericht 2013 speziell daher: In der gedruckten Ausgabe laden herausklappbare Fotos dazu ein, einen Gegenstand aus verschiedener Perspektive zu betrachten – zunächst ganz aus der Nähe, dann mit dem ganzen Kontext in der Totale. So kann plastisch erlebt werden, wie wissenschaftliches Arbeiten, immer im Bemühen um eine differenzierte, ganzheitliche Betrachtungsweise, funktioniert.

Der Jahresbericht liegt an der Universität Luzern auf und ist im Büro der Öffentlichkeitsarbeit im 4. Stock (Raum 4.A19) erhältlich. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage kostenlos ein gedrucktes Exemplar per Post zu. 

Weitere Auskünfte:
Dave Schläpfer, Mitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit,
Tel. 041 229 50 92, dave.schlaepferremove-this.@remove-this.unilu.ch 

10. Juni 2014