Am Nachmittag des Freitag, 5. Juli 2019, fand die Diplomfeier des Religionspädagogischen Instituts (RPI) statt. 20 Absolventinnen und Absolventen konnten ihre Diplome entgegennehmen.

Die Absolventinnen und Absolventen

Die Feier fand in der Pfarrei St. Paul in Luzern statt. Nebst den 19 Diplomabschlüssen in Religionspädagogik wurde als Zusatz zum Diplomabschluss ein Zertifikat "Jugendarbeit" verliehen. 

Nach den Ansprachen von Prof. Dr. Monika Jakobs, Institutsleiterin des RPI, und Urs Länzlinger, Mitarbeiter des Generalvikariats der katholischen Kirche im Kanton Zürich, fand der feierliche Gottesdienst mit Abt Urban in der Kirche St. Paul statt.

 

 

Diplomabschlüsse in Religionspädagogik

  • Marion Ackermann
  • Carmen Ammann
  • Carmen Baier, Seelsorgeeinheit Wil (SG)
  • Silvana Bartels-Giannelli, Pfarrei St. Burkard, Mettmenstetten (ZH)
  • Dominic Breu, Seelsorgeeinheit Mittleres Sarganserland (SG)
  • Isabel Bruni
  • Fabien Daetwyler, Pastoralraum Region Brugg-Windisch (AG)
  • Petra Fluri, Seelsorgeeinheit Mittleres Sarganserland (SG)
  • David Hug, Pfarrei St. Anna, Frauenfeld (TG)
  • Stefanie Hug
  • Ruedi Joller, Pfarrei Neuenkirch (LU)
  • Rudolf Kaufmann, Pfarrei Willisau (LU)
  • Marianne Müller
  • Dominik Reding
  • Annina Schmidiger, Pfarreien St. Ursen / St. Marien, Solothurn (SO) 
  • Daniela Supersaxo
  • Christine Wittkowski, Pfarrei Heiliggeist, Basel
  • Hans Zumbühl, Pastoralraum Kriens (LU)
  • eine Person ohne Namensangabe

Zertifikat "Kirchliche Jugendarbeit" (Zusatz zum Diplom)

  • Priska Schmid


Das RPI bietet für Leute mit oder ohne Maturitätszeugnis Studiengänge mit Zertifikats-, Diplom- oder Bachelorabschluss im Bereich Religionspädagogik an. Das Institut wurde 1964 unter dem Namen "Katechetisches Institut" an der Theologischen Fakultät Luzern gegründet.

5. Juli 2019