Die Universität Luzern hat am Donnerstag, 10. November 2016, ihren Dies Academicus im Kultur- und Kongresszentrum Luzern gefeiert. Im Zentrum standen die Ehrungen durch den Senat und die Fakultäten sowie die Festansprache von Rektor Bruno Staffelbach.

Dies academicus 2016
Die neuen Ehrendoktorinnen und -doktoren (v.l.): Sepp Riedener, Iris Bohnet, Mieke Bal und Peter Locher.

Nach der Begrüssung der Gäste aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur durch Rektor Prof. Dr. Bruno Staffelbach sprach dieser in seiner Festansprache über das Thema Human Resource Management (HRM) an Universitäten. Aus einer analytisch-empirischen und aus einer praktisch-normativen Sicht beantwortete er unter anderem die Kernfrage, worum es sich bei HRM an Universitäten handelt. Personalpolitisch bezeichnete er Universitäten als Expertenorganisationen der Wissensgesellschaft, die in Teams operieren und deren Hauptaufgabe die Produktion von Wissen in Forschung und Lehre ist. In der Folge konzentrierte er sich auf die Lehre und damit auf eine Humanressource, die für eine Universität konstitutiv ist: die Studierenden. Er hob hervor, dass Universitäten darüber hinaus über eine Vielzahl an Kompetenzen verfügen müssen, damit "Universitäten gute Menschen und Menschen gute Universitäten machen".

Bei den anschliessenden Ehrungen und Auszeichnungen ernannte der Senat der Universität Luzern Prof. em. Dr. Paul Richli aufgrund seiner grossen Verdienste für die Universität zum Ehrensenator. Mit der Ehrendoktorwürde wurden Sepp Riedener, Prof. em. Dr. Mieke Bal, Prof. em. Dr. Peter Locher und Prof. Dr. Iris Bohnet bedacht. Der Credit Suisse Award for Best Teaching ging an Rechtsanwalt Dominik Gasser, Lehrbeauftragter für Privatrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Der Universitätsverein verlieh seine Dissertationspreise an Dr. Richard Blättel, Dr. des. Tobias Schwörer und Dr. Alexandra Dal Molin-Kränzlin. Florian Specht, Vorstand Ressort Hochschulpolitik intern der Studierendenorganisation SOL, wandte sich im Namen der Studierenden ans Publikum. Das Schlusswort hielt Regierungsrat Reto Wyss, Vorsteher des Bildungs- und Kulturdepartements. Für die musikalische Rahmung des Anlasses sorgte der Unichor Luzern unter Leitung von Andrew Dunscombe.

Festansprache, Laudationes und weitere Bilder 

Auskunft:
Dave Schläpfer, Mitarbeiter Kommunikation Universität Luzern, +41 41 229 50 92, dave.schlaepferremove-this.@remove-this.unilu.ch 

10. November 2016