Die Professur von Nicolas Diebold widmet sich schwergewichtig dem öffentlichen Wirtschafts- und Wettbewerbsrecht, dem Aussenwirtschaftsrecht und dem allgemeinen Verwaltungsrecht. In der Forschung befassen sich Nicolas Diebold und sein Team mit dem Schutz des Wettbewerbs vor übermässigen Regulierungen, Subventionen, Kartellen und Handelshemmnissen. Nicolas Diebold lehrt in den Bereichen Wettbewerbsrecht, Vergaberecht, WTO-Recht und Investitionsschutz, Bilaterale Beziehungen Schweiz-EU sowie Verwaltungsrecht. Er ist mit dem Institut für Wirtschaft und Regulierung WIRE verbunden. 

Mehr Infos zu Prof. Dr. Nicolas Diebold (CV, Forschung, Publikationen)

News

News
14. August 2019
Dissertation von Martin Ludin publiziert

Dr. Martin Ludin analysiert in seiner Dissertation zum Thema "Privilegierte Vergaben innerhalb der Staatssphäre" die Voraussetzungen, nach denen öffentliche Aufträge an staatsnahe Betriebe direkt und ohne Ausschreibung vergeben werden dürfen. Die Dissertation ist nun als Buch erschienen.

News
17. Mai 2019
«Der alles regulierende Staat ist letztlich eine Fiktion»

Das neu geschaffene Institut Wirtschaft und Regulierung sorgt im Dschungel von Vorschriften und Sanktionen für mehr Durchblick. Denn neue Technologien und ein globalisierter Markt erfordern andere Arten von Regulierungen. Die Rolle des Staates muss dabei völlig neu definiert werden.

Kontakt

Universität Luzern
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Öffentliches Recht und Wirtschaftsrecht
Frohburgstrasse 3
Postfach 4466
6002 Luzern

T: +41 (0)41 229 53 40
nicolas.dieboldremove-this.@remove-this.unilu.ch