Das Bachelor-Programm des Philosophischen Seminars bietet eine erstklassige Grundausbildung, die sowohl Voraussetzung für ein anschliessendes Masterstudium als auch Grundlage einer weiterführenden Berufsausbildung ist. Wer Philosophie studiert, erwirbt eine hohe Problemlösungskompetenz, gedankliche Flexibilität und eine analytisch geschulte Argumentationsfähigkeit und damit unverzichtbare Fähigkeiten, um in einer zunehmend komplexer werdenden Welt unübersichtliche Zusammenhänge besser verstehen und angemessener beurteilen zu können. Das Philosophische Seminar bietet Ihnen im Bereich der Theoretischen Philosophie (z.B. Sprachphilosophie, Philosophie des Geistes, Erkenntnistheorie), im Bereich der Praktischen Philosophie (z.B. Moralphilosophie, Politische Philosophie, Sozialphilosophie) sowie im Gebiet der Geschichte der Philosophie ein vielfältiges und breites Kursangebot. Ein Mentoring-Programm begleitet das Studium von Anfang an und gewährleistet so einen persönlichen und intensiven Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden. 

Themen und Schwerpunkte

Das Studienfach Philosophie hat eine historische und eine systematische Ausrichtung. Das Lehrangebot unseres Seminars konzentriert sich auf die Hauptströmungen der Philosophiegeschichte, die problembezogen und unter Berücksichtigung aktueller Fragestellungen präsentiert werden. Systematische Schwerpunkte bestehen vor allem in der Sprachphilosophie, der Philosophie des Geistes (philosophy of mind) der Erkenntnistheorie sowie in der Moralphilosophie, der Politischen Philosophie und der Sozialphilosophie. Historische Schwerpunkte sind u.a. die Philosophie der Aufklärungszeit und die Philosophie des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. 

Interdisziplinäre Orientierung

Eine Besonderheit des Studiums in Luzern ist seine ausgeprägte interdisziplinäre Orientierung. Da Philosophie nicht in Isolation entsteht, sondern in historische, kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungsprozesse integriert ist, können philosophische Theorien erst dann angemessen verstanden und beurteilt werden, wenn diese vielfältigen Prozesse mit ihren Auswirkungen auf die Theoriebildung hinreichend berücksichtigt werden. Vor allem in den Bereichen "Kultur", "Politik", "Gesellschaft" und "Geschichte" bestehen Kooperationen mit anderen Instituten der Fakultät, deren Lehrveranstaltungen mit einer fächerübergreifenden Ausrichtung auch als Studienleistungen für das Fach Philosophie angerechnet werden können.  Eine enge Zusammenarbeit besteht darüber hinaus mit Teildisziplinen anderer Fakultäten (Rechtswissenschaften, Theologie), die schwerpunktmässig – vor allem auf dem Feld der Rechtsphilosophie – weiter intensiviert werden soll.  

Individuelle Betreuung

Das Philosophische Seminar ist dem Anspruch verpflichtet, eine didaktisch erstklassige Ausbildung mit individueller Betreuung, Arbeit in überschaubaren Gruppen und einer engen Bindung an die Lehr- und Forschungstätigkeiten des Seminars zu verbinden. Das optimale Betreuungsverhältnis erleichtert eine Kontaktaufnahme zu den Dozierenden und fördert die Intensivierung der Arbeitskontakte über den institutionellen Rahmen hinaus. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betrachten die Studierenden von Anfang an als gleichberechtigte Partner in einem offenen Diskurs, der allen Teilnehmenden gleichermassen immer wieder neue Möglichkeiten des Lernens und der individuellen Entwicklung bieten soll. 

Kooperationen und Projekte

Kunstforum Zentralschweiz

Das Kunstforum Zentralschweiz ist ein Projekt an der Universität Luzern zur Förderung des Zentralschweizer Kunstschaffens und des Austausches von Kunst und Wissenschaft. Es besteht aus zwei Teilprojekten:

www.kunst-forum.ch - Die Seite für professionelles Kunstschaffen in der Zentralschweiz: Zum einen bietet die Online Datenbank  Kunstschaffenden aus der Zentralschweiz eine Plattform zur Präsentation ihres Schaffens und zur Vernetzung mit anderen Akteuren der Kunstwelt.

Projekte und Veranstaltungen: Zum anderen soll das Kunstforum Zentralschweiz ein Ort des Austausches von Kunst und Wissenschaft, der kunsttheoretischen Diskussion und der Auseinandersetzung mit Gegenwartskunst sein. Dazu werden seit 2010  Kunstvermittlungsprojekte mit Studierenden durchgeführt. Dabei kommen Studierende der Universität Luzern in Kontakt mit Exponenten der Zentralschweizer Kunstszene und setzen sich mit dem Thema Kunst auf anschauliche Weise auseinander. Zudem organisiert das Kunstforum in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern Veranstaltungen, die aktuelle Themen im Kontext von Kunst und Wissenschaft aufgreifen.
Weitere Informationen

Philosophische Gesellschaft Zentralschweiz

Die Philosophische Gesellschaft Zentralschweiz (PGZ) wurde 1941 gegründet und zählt weit über hundert Mitglieder aus allen Berufs- und Altersgruppen. Sie bietet Menschen, die an philosophischen Fragen interessiert sind, Möglichkeiten der Information, des Dialogs und der Begegnung – auch ausserhalb des akademischen Umfelds.

In Zusammenarbeit mit dem Philosophischen Seminar entsteht ein vielseitiges Programm, das sich jedes Jahr einem neuen Themengebiet widmet, welches in Vorträgen, Diskussionen und Lektüregruppen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet wird.

Weiterbildungsangebote Philosophie + Medizin und Philosophie + Management

Die beiden Weiterbildungsangebote, die sich an berufstätige Akademikerinnnen und Akademiker richten, werden in enger Zusammenarbeit mit dem Philosophischen Seminar gestaltet.

Philosophie + Management: Executive-Programm für erfahrene Führungskräfte, welche ihre Handlungs- und Entscheidungsgrundlagen erweitern möchten.

Philosophie + Medizin: Zertifikatslehrgang für Ärzte, Spitalkader und Fachleute aus dem Gesundheitswesen.