Organisiert vom Institut für Juristische Grundlagen - lucernaiuris in Zusammenarbeit mit der akademischen Verbindung Semper Fidelis. Mit Prof. Dr. Markus Ries, Dr. Pirmin Meier und Prof. Dr. Michele Luminati

Datum: 21. November 2017
Zeit: 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr
Ort: Universität Luzern, Hörsaal 5

Der Luzerner Staatsmann und Rechtshistoriker Philipp Anton von Segesser (1817–1888) gilt als einer der bedeutendsten konservativen Politiker und Denker der Eidgenossenschaft des 19. Jahrhunderts. Seine Prägung durch die historische Rechtsschule begleitete auch sein politisches Wirken und fand im Spannungsfeld zwischen liberalem Katholizismus und konservativer Politik einen vielfältigen Widerhall. Anlässlich des Gedenkens zu seinem 200. Geburtstag organisieren das Institut für Juristische Grundlagen – lucernaiuris und die Akademische Verbindung Semper Fidelis eine kleine Tagung. Im Rahmen dieses Austausches werden sich die beiden Referenten der Person von Segessers aus politischer und kirchengeschichtlicher Sicht nähern.

Prof. Dr. Markus Ries ist Professor für Kirchengeschichte und Prorektor der Universität Luzern. Von 2001 bis 2006 wirkte er als Rektor der Universität Luzern, 2013-14 als Dekan der Theologischen Fakultät. Seine Forschungsschwerpunkte bilden die Schweizer Kirchengeschichte, speziell der Neuzeit, sowie die Bildungsgeschichte und die Biographien prägender Gestalten des Schweizer Katholizismus.

Dr. Pirmin Meier ist Historiker und Schriftsteller. Er war als Redaktor des Aargauer Volksblatts, Bezirkslehrer im Aargau und Gymnasiallehrer an der Kantonsschule Beromünster tätig. Insbesondere aufgrund seiner Tätigkeit als historiographischer Schriftsteller ist er Träger der Literaturpreise des Aargaus (2002) und der Innerschweiz (2008), sowie des Bodensee-Literaturpreises der Stadt Überlingen (1993) und des Jahrespreises der Stiftung für Abendländische Besinnung, Zürich (2000).

Die Einleitung und Moderation wird durch Prof. Dr. Michele Luminati erfolgen, Professor für Rechtsgeschichte, Juristische Zeitgeschichte und Rechtstheorie an der Universität Luzern und Direktor des Instituts für Juristische Grundlagen – lucernaiuris.