CAS in Leading Complex Operations and Transformations

Mit welchen strategischen Fragestellungen sehen sich humanitäre Führungskräfte heutzutage konfrontiert? Welche Faktoren und Fähigkeiten sind wichtig um  Transformationsprozesse erfolgreich zu leiten?

Der Schwerpunkt des Lehrgangs "Leading Complex Operations and Transformations" liegt auf der strategischen Führung. Das Ziel ist es, Führungskräfte und Manager so zu befähigen, dass sie ihre Kapazitäten und Flexibilität in komplexen Hilfsoperationen optimieren lernen und Veränderungen und Transformationensprozesse leiten können, die im Einklang mit Organisationsstrategien sind.

Der Kurs kann als eigenständiges Modul oder als Teil des Programms "MAS in Humanitarian Leadership" absolviert werden.

Der "CAS in Leading Complex Operations and Transformations" in Kürze:

  Inhalte

- Strategie
- Strategisches Denken
- Change Management und Transformationsprozesse
- Partnerschaften und Netzwerke
- Organisationale Resilienz

  Unterrichtsform

Da es sich um einen praxisorientierten Lehrgange handelt, beinhaltet dieser CAS einen Blended-Learning-Ansatz bestehend aus: Selbststudium mit ausgewählter Lektüre, individuellem Coaching, reflexiven Fragen, Fallstudien, Flipped Classroom, Gruppen-/Teamübungen, mündlichen Präsentationen, reflektierendem Schreiben und Praxistransfer.

  Umfang

10 ECTS Punkte, bestehend aus Onlineunterricht, Blockkurs und schriftlicher Reflexionsarbeit

  Dauer

Berufsbegleitend während 21 Wochen, 300 Studienstunden

  Beginn

Auf Anfrage. Mehrere Studienbeginne pro Jahr

  Abschluss

Certificate of Advanced Studies in Leading Complex Operations and Transformations der Universität Luzern

  Gebühren

Auf Anfrage