von Prof. Dr. Edmund Arens

Im Ausgang von J. Casanovas religionssoziologischem Konzept der „public religions“ wurde untersucht, ob eine solche Auffassung von Religion, welche diese in der Zivilgesellschaft verortet, mit Blick auf die gesellschaftliche Integration religionsanalytisch tragfähig, religionstheoretisch fruchtbar und fundamentaltheologisch akzeptabel ist. Zur Debatte stand, ob das im Ausgang von christlicher Religion entwickelte Konzept auch auf andere Religionen anwendbar ist, ob die Beschränkung auf den nationalstaatlichen Rahmen den „transnational religions“ (Casanova) gerecht wird und ob das dem Ansatz zugrunde gelegte normative Verständnis diskursiver Öffentlichkeit gesellschaftstheoretisch trägt und in multireligiösen Kontexten Geltung beanspruchen kann. Fundamentaltheologisch interessierte zum einen, inwieweit öffentliche Theologie ein an die „public religions“ anschlussfähiges Konzept bietet, zum anderen, ob letztere mit der neu auflebenden Diskussion um politische Theologien, bei denen es dezidiert um Inklusion und Exklusion geht, in Verbindung zu bringen sind. Zudem wurde untersucht, wie sich die internationale Debatte um „public theology“ zur These der sozialintegrativen Rolle und Relevanz von Religionen verhält.

Wichtigste Publikationen zum Teilprojekt

Kritisch, kirchlich, kommunikativ. Fundamentaltheologie als öffentliche Theologie, in: Ch. Böttigheimer / F. Bruckmann (Hg.): Glaubensverantwortung im Horizont der „Zeichen der Zeit“ (QD 248), Freiburg-Basel-Wien 2012, S. 432-453

Zwischen Spaltpilz und Zusammenhalt. Religionen und gesellschaftliche Integration, in: zur debatte 4/2012, S. 27-30

Öffentliche oder gegenöffentliche Kirche? Ekklesiologische Konzepte Politischer Theologie, in: H. Klingen / P. Zeilinger / M. Hölzl (Hg.): Extra ecclesiam… Zur Institution und Kritik von Kirche (Jahrbuch Politische Theologie Bd. 6/7), Berlin 2013, S. 150-168

Going public – Öffentliche Religionen und Öffentliche Theologie, in: E. Arens / M. Baumann / A. Liedhegener: Integrationspotenziale von Religion und Zivilgesellschaft. Theoretische und empirische Befunde (Religion – Wirtschaft – Politik Bd. 14), Baden-Baden / Zürich 2016, S. 19-69

Fluide oder rigide? Ausrichtungen religiöser Identität, in: E. Arens / M. Baumann / A. Liedhegener / W.W. Müller / M. Ries (Hg.): Religiöse Identitäten und gesellschaftliche Integration (Religion – Wirtschaft – Politik Bd. 18), Baden-Baden / Zürich 2017, S. 165-181