5. FSS Security Talk: Vertreterinnen und Vertreter aus Regierung, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft gehen den Fragen nach, weshalb es mehr Frauen im Bereich der Sicherheit benötigt und wie sie dafür gewonnen werden können.

Datum: 14. November 2019
Zeit: 17.15 Uhr
Ort: Universität Luzern, Hörsaal 1

Mit Bundesrätin Viola Amherd steht in der Schweiz zum ersten Mal eine Frau an der Spitze des Verteidigungsdepartments. Bei der Mediation internationaler Konflikte und in der Sicherheitspolitik kann der Miteinbezug von Frauen erfolgsentscheidend sein. Auch die Privatwirtschaft profitiert von Diversity bei Sicherheitsentscheidungen (Stichwort: Risikowahrnehmung). Dennoch sind Frauen im Sicherheitsbereich gesamthaft klar untervertreten - sei es in der Privatwirtschaft, der Politik, den Behörden, der Armee oder der Wissenschaft.

Beim FSS Security Talk gehen Vertreterinnen und Vertreter aus der Regierung, der Wissenschaft, der Politik und der Wirtschaft den Fragen nach, weshalb es mehr Frauen im Bereich der Sicherheit benötigt und wie sie dafür gewonnen werden können.

Der diesjährige FSS Security Talk wird vom Forum Sicherheit Schweiz unter anderem in Zusammenarbeit mit der Universität Luzern durchgeführt. Anmeldungen sind direkt auf der Website des Forums Sicherheit Schweiz möglich.

Programm (PDF , deutsch) | programme (PDF, français)