Inhalt und Zielpublikum

Der Swiss Moot Court ist ein Plädoyer-Wettbewerb, der allen Studierenden offensteht, die an einer Schweizer Rechtsfakultät immatrikuliert sind und sich im Masterstudium befinden. Er bietet eine ideale Gelegenheit, sich im Anwaltsberuf zu üben, eine Rechtsthematik aus dem Schweizerischen Recht zu vertiefen und ein berufliches Netzwerk aufzubauen, indem man Studierenden anderer Schweizer Rechtsfakultäten sowie juristischen Fachpersonen und Anwälten begegnet.

Anrechenbarkeit und Ablauf

Für diesen in deutscher und/oder französischer Sprache abgehaltenen Moot Court vergibt die Universität Luzern bis zu 6 ECTS-Credits. Die Studierenden messen sich in einem fiktiven Gerichtsverfahren mit Teams anderer Schweizer Rechtsfakultäten. In einer ersten schriftlichen Phase wenden sich die Teams, die aus zwei bis vier Studierenden bestehen, mit einer Beschwerdeschrift sowie einer Beschwerdeantwort ans Bundesgericht. Die zwölf besten Teams der schriftlichen Phase werden eingeladen, ihre Plädoyers vor einer Jury bestehend aus Bundesrichter/innen, Professor/innen und Anwält/innen am Bundesgericht in Luzern vorzutragen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.swissmootcourt.ch.