Band 3 der Kommentarreihe beinhaltet die Kommentierung der liturgischen Texturen der Gabenbereitung, feststehender Strukturelemente des Eucharistischen Hochgebets (anamnetische Gemeindeakklamation und Schlussdoxologie), die Texte der Kommunionfeier sowie der Entlassungssequenz. Wie dies in erprobter Weise bereits in den ersten beiden Bänden geschehen ist, so bearbeiten auch diesmal interdisziplinäre Autorenteams die Themenfelder.

Jörg Müller und Carsten Mumbauer (Luzern) fragen nach den biblisch-liturgischen Implikationen der Anamnetischen Gemeindeakklamation «Wir preisen deinen Tod …» im Eucharistischen Hochgebet. Georg Rubel und Stephan Wahle (Freiburg/Br.) analysieren die Textur des Vaterunsers. Julian R. Backes, Esther Brünenberg-Bußwolder, Jutta Gisevius und Philipp Wenger (Bochum) ergänzen diese Analyse durch die Bearbeitung des Embolismus und der Doxologie des Vaterunsers. Christopf Freilinger, Werner Urbanz, Florian Wegscheider und Michael Zugmann (Linz) setzen sich mit den biblisch-liturgischen Dimensionen des Friedensritus auseinander. Ansgar Franz, Thomas Hieke, Konrad Huber und Alexander Zerfaß (Mainz) bearbeiten die Brotbrechung und den diese Zeichenhandlung begleitenden Gesang «Agnus Dei». Birgit Jeggle-Merz, Walter Kirchschläger und Jörg Müller (Luzern) gehen auf die biblisch-liturgische Spur des Stillen Gebets des Priesters vor der Kommunion und anschließend der Einladung zur Kommunion. Liborius Olaf Lumma und Andreas Vonach (Innsbruck) gehen den biblisch-liturgischen Implikationen der Kommunionspendung nach. Nicola Ottiger und Robert Vorholt (Luzern) fragen nach der Bedeutung der Purifikation. Den Band beschließt die Analyse der Entlassung von Birgit Jeggle-Merz, Walter Kirchschläger und Jörg Müller (Luzern).

15. März 2017