Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Luzern ist die jüngste Rechtsfakultät der Schweiz. Sie bietet seit Oktober 2001 ein Rechtsstudium nach dem Bologna-Modell an. Seither hat sie sich zur drittgrössten Rechtsfakultät in der Deutschschweiz entwickelt. Die Studierendenzufriedenheit ist hoch, dies zeigen regelmässige Umfragen. Luzerner Forschende werden immer wieder mit Preisen und Ehrungen ausgezeichnet.

Die Förderung der Studierenden in kleinen Übungsgruppen und der persönliche Kontakt zwischen Dozierenden und Studierenden bleiben auch bei wachsender Grösse ein zentrales Anliegen der Fakultät.

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät Luzern bietet eine anspruchsvolle und praxisorientierte Ausbildung an, mit der ihre Absolventinnen und Absolventen ausgezeichnete Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Gemäss der aktuellsten BFS-Statistik (2018) verfügen sie schweizweit über die höchste Beschäftigungsquote ein Jahr nach dem Masterabschluss. Für Anwaltspraktika werden sie gerne gesehen und schliessen bei den kantonalen Anwaltsprüfungen mit überdurchschnittlichem Erfolg ab.

Porträt der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Eine Broschüre porträtiert unsere Fakultät in umfassender Weise. Auf 140 Seiten vermittelt sie einen spannenden Einblick in unsere Organisation und stellt ihre wichtigsten Seiten dar: vom Studium über Professuren, Institute, Akademien und Zentren sowie Weiterbildung bis zu Organisation und Ressourcen.