Nebst der klassisch-hermeneutischen Methode der Rechtswissenschaft kommen weitere, interdisziplinär ausgerichtete Forschungsansätze zur Anwendung. Im Vordergrund steht dabei der «Law and Economics»-Forschungsansatz, bei dem mithilfe der Analysemethoden der modernen Wirtschaftstheorie rechtliche Regelungen auf ihre Wirkungen hin untersucht werden. Darüber hinaus ist es das Ziel, in Zusammenarbeit mit den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften empirische Studien im Bereich der Rechtstatsachenforschung durchzuführen.

Personen

Prof. Dr. Klaus Mathis

Ordinarius für Öffentliches Recht, Recht der nachhaltigen Wirtschaft und Rechtsphilosophie

T +41 41 229 53 80 • Raum 4.B09 • klaus.mathisremove-this.@remove-this.unilu.ch

Mehr Infos zu Prof. Dr. Klaus Mathis

Lynn Gummow, MLaw

Doktorandin SNF

T +41 41 229 53 54 • Frohburgstrasse 3, INS-1 • lynn.gummowremove-this.@remove-this.unilu.ch

Mehr Infos zu Lynn Gummow, MLaw

  

Martin Meier, MLaw, LL.M.

Wissenschaftlicher Assistent

T +41 41 229 54 41 • Raum 4.A58 • martin.meierremove-this.@remove-this.unilu.ch 

Mehr Infos zu Martin Meier, MLaw, LL.M.

  

lucernaforum

International Network for Law and Economics – lucernaforum

Das International Network for Law and Economics – lucernaforum ist ein Gefäss, um die Forschung im Bereich «Law and Economics» an der Universität Luzern weltweit zu vernetzen und nach aussen sichtbar zu machen. Nebst den eigenen Forschungsprojekten sind vor allem die seit 2012 jährlich stattfindenden Law and Economics-Tagungen zu erwähnen, an denen Forscherinnen und Forscher aus aller Welt ihre Forschungsarbeiten zu einem jährlich bestimmten Tagungsthema präsentieren können. Die jeweiligen Tagungsbände erscheinen in der wissenschaftlichen Schriftenreihe «Economic Analysis of Law in European Legal Scholarship».

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Avishalom Tor

Professor of Law, University of Notre Dame Law School

Director, Research Program on Law and Market Behavior (ND LAMB)

Global Professor of Law, University of Haifa Faculty of Law

Prof. Dr. Omri Ben-Shahar

Leo and Eileen Herzel Professor of Law, The University of Chicago Law School

Kearney Director of the Coase-Sandor Institute for Law and Economics

 

Prof. Dr. Anne-Lise Sibony

Professor of Law, UCLouvain (Louvain-La-Neuve, Belgium)

Institut pour la recherche interdisciplinaire en sciences juridiques (JURI)

Prof. Dr. Endre Stavang

Professor of Law, University of Oslo

Departement of Private law

Prof. Dr. Regis Lanneau

Professor of Law, Université Paris Nanterre

Co-directeur de la licence Droit parcours économie et de la double licence droit et économie

Co-directeur du master droit de l'économie membre du CRDP membre de FIDES

Law and Economics-Tagungen

Jährlich wird eine Law and Economics-Tagung durchgeführt. Die nächste Tagung widmed sich dem Thema "Law and Economics of the 2020 Coronavirus Crisis".

Zur Veranstaltung mit Programm

Lucerne Graduate Academy for Law and Economics

Die Lucerne Graduate Academy for Law and Economics ist ein einwöchiger akadamischer Intensivkurs, der sich an Juristinnen und Juristen sowie Ökonominnen und Ökonomen auf Doktoranden- und Postdoc-Stufe aus aller Welt richtet. Die Veranstaltungswoche findet im Zentrum von Europa an der Universität Luzern in der Schweiz statt. Die Graduate Academy wird in Zusammenarbeit mit dem Notre Dame Law School Research Program on Law and Market Behavior (ND LAMB) durchgeführt und besteht primär aus drei Teilen: zwei Hauptkursen, drei Special Lectures und Forschungskolloquien.

Die Lucerne Graduate Academy for Law and Economics wird erstmals vom 5.-9. Juli 2021 durchgeführt. (Die Graduate Academy 2020 musste wegen der Coronakrise abgesagt werden.)

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Hauptseite.

Projekte

SNF-Forschungsprojekt «Economic Analysis in Regulation and Legal Reasoning»

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt «Economic Analysis in Regulation and Legal Reasoning» besteht aus den Teilprojekten «The Philosophical and Behavioural Foundations of Cost-Benefit Analysis» (Teilprojekt A) und «Economic Arguments in Legal Reasoning» (Teilprojekt B). Beide sind Arbeiten zur Ökonomischen Analyse des Rechts, wobei sich Teilprojekt A auf die Rechtsetzung und Teilprojekt B auf die Rechtsanwendung bezieht. In Teilprojekt A werden die philosophischen Grundlagen der Kosten-Nutzen-Analyse weiterentwickelt und mögliche Auswirkungen der Resultate der verhaltensökonomischen Forschung auf die Kosten-Nutzen- Analyse als Instrument der Rechtsetzung erforscht. Teilprojekt B untersucht, welche Rolle ökonomische Argumente in der Rechtsanwendung spielen. Dazu wird im theoretischen Teil eine rechtsvergleichende Studie zwischen Civil-Law- und Common-Law- Staaten vorgenommen und im anwendungsorientierten Teil mittels einer vergleichenden Fallstudie gezeigt, wie wirtschaftliche Argumente in den beiden Rechtskreisen konkret in die rechtliche Begründung von Gerichtsentscheidungen eingehen. Es ist geplant, die beiden im Rahmen des Projekts verfassten Dissertationen in der von Prof. Dr. Klaus Mathis herausgegebenen Schriftenreihe «Economic Analysis of Law in European Legal Scholarship» zu publizieren.  

Dissertationen

  • Lynn Gummow: Economic Arguments in Legal Reasoning
  • Martin Meier: Verhaltensökonomische Analyse des Wettbewerbsrechts