Im September 2011, gut zehn Jahre nach ihrer Gründung, bezog die Universität Luzern ein eigenes Gebäude. Zu Ende ging damit eine Zeit, da sich Büros und Unterrichtsräume über mehr als 15 grosse und kleine Standorten verteilten. Schon bald darauf stiess man kaum mehr auf Spuren dieser für viele Jahre vertrauten Umgebung: Die in allen Winkeln der Stadt zu findenden Schilder waren rasch abmontiert, manche Räume sahen neue Mieter, andere fielen in den Dornröschenschlaf zurück, aus dem sie für einige Jahre geweckt worden waren.

Das Team der Professur für Wissenschaftsforschung hat im Frühjahr und Sommer 2011 versucht, diese heute verschwundene Universität in Wort und Bild festzuhalten. Unser Anspruch war nicht, eine offizielle Geschichte zu schreiben - die Universität so zu dokumentieren, wie sie „wirklich“ war. Stattdessen wird aus vier Perspektiven über die Umgebungen nachgedacht, in denen wir studiert, unterrichtet, geforscht, gearbeitet haben. Denn eine Universität ist mehr als eine Institution, sie ist auch nicht nur ein Gebäude. Eine Universität ist eine Welt für sich. Orte und Wege werden zu Erfahrungsräumen.

http://www.youtube.com/watch?v=H2oln57BUuA  

 

 

 

© Universität Luzern, Professur für Wissenschaftsforschung: Monika Nideröst Padrutt, Julia Müller, Hyo Yoon Kang, Christoph Hoffmann, Luzern 2011. 

Bild: Beschriftung Hörsaal Rigi am ehemaligen Standort Union. © Monika Nideröst